Custom Campers hat einem Toyota Hilux der vergangenen Baureihe eine kompakte Aufstelldachkabine verpasst. Das Ungewöhnliche: Der Aufbau erfolgte auf einer Doppelkabine

Custom Campers hat sich in den vergangenen Jahren einen Namen damit gemacht, kompromisslose Reise-Offroader aufzubauen. Präzise, aufwändig, nicht ganz billig. Die Sache mit dem Preis – fünfstellige Summen sind eher selten bei dem Warendorfer Unternehmen – hatte bislang aber auch einen Grund in den hohen Anschaffungskosten eines geeigneten Basisfahrzeuges. Mit dem neuen, „Panamericana“ genannten, Modell soll sich das zukünftig ein klein wenig ändern. Hier beginnt die Preisliste schon bei etwas über 80.000 Euro. Noch immer viel Geld für ein verhältnismäßig kleines Auto, aber durchaus ein Schritt in die richtige Richtung.

Mit seiner Doppelkabine bietet der Toyota Hilux vier Personen mehr als genug Platz, der Vorführwagen kommt mit dem 126 kW starken Dreiliter-Turbodiesel und Differentialsperre an der Hinterachse. Dem in Polarsilber-Metallic lackierten Wagen wurde anschließend die Ladewanne geraubt und stattdessen eine Aluminiumkabine form- und kraftschlüssig an das Fahrerhaus gesetzt. Rückwand und Teile des Doka-Daches entfielen und verbinden Box und Cockpit zu einem Vollintegrierten en miniature. Das ist kein unwesentlicher Eingriff in die Struktur des Fahrzeuges, handwerklich aber sauber ausgeführt und mit einem Materialaufwand betrieben, der dem Wagen auch zum Prädikat „kugelsicher“ verhelfen könnte.

EXPLORER - Frühling 2017
Aber ist der Hilux “Panamericana” nur äußerlich ein hübsches Fahrzeug, oder kann er auch durch Fahrverhalten und Innenraum-Aufteilung überzeugen? Das erfahren Sie in der Frühlingsausgabe 2017 des EXPLORERJetzt bestellen