Frühjahrsputz beim explorer

Neue Optik, neue Funktionen und neue Inhalte auf der Website

blank

Kennen Sie das? Jahrelang wird die Wohnung regelmäßig durchgewienert, gemalert und die eine oder andere Scharte ausgespachtelt, aber trotzdem schaut man sich irgendwann um und denkt: “Hier müsste mal was gemacht werden.”

Nun – voilà!

Seit 2014 hat sich die Website des explorer zum größten und wichtigsten deutschsprachigen Portal zum Thema Offroad-Reisen entwickelt. Mehr als 200.000 Besucher kommen Monat für Monat vorbei und haben 24 Millionen Seitenaufrufe generiert. So etwas hinterlässt Spuren auf dem Parkett.
Wir wollten aber mit einem fälligen Relaunch nicht nur frische Farbe an die Wand bringen, sondern die Seite auch weiterentwickeln. Sie werden deshalb vielleicht zunächst das eine oder andere nicht dort wiederfinden – oder erwarten – wo es bisher war. So haben wir uns davon verabschiedet, Sie auf der Startseite mit “News” zu begrüßen und alles andere diesem Thema unterzuordnen. Unsere Szene ist nicht tagesaktuell, warum also so tun als gäbe es dreimal am Tag frische Nachrichten?

Nach Thema sortiert, nicht nach Datum

Wir gehen künftig einen anderen Weg bei der Struktur der Seite, und hoffen, damit einen besseren Weg gefunden zu haben (Haben wir? Oder nicht? Schreiben Sie uns! Natürlich finden sich auch weiterhin alle relevanten Nachrichten und Neuigkeiten auf der explorer-Seite wieder, nur eben künftig thematisch strukturiert. Sie wollen Reiseinfos – alles klar! Lieber nur Autos gucken – auch kein Problem! Und für alle Bastler und Technikfans geht es hier lang.

Mehr von allem. Viel mehr

Tiefgreifender als die neue Inhaltsstruktur ist aber die Tatsache, dass wir künftig unsere drei Säulen Heft, Video und Website stärker miteinander verknüpfen wollen. Vom Heft in Richtung digitaler Welt machen wir dies bereits seit einiger Zeit, nun ist es an der Zeit, auch von der anderen Seite damit zu beginnen. “Digitale Transformation” nennen es die Großverlage, wir haben zunächst einfach eine Idee. Und die fußt auf der Tatsache, dass es unser Heftabonennt ist, der diese ganze explorer-Sache überhaupt so gut möglich macht. Mehr Menschen als bei jedem anderen Szenemagazin bilden dieses Rückgrat (um genau zu sein, mehr als bei zwei, drei Szenemagazinen zusammengenommen), viele seit dem ersten Tag (danke dafür!). Und so ist es unsere Idee, diesen Gedanken des Abonnements auch auf die Website zu übertragen. Das heißt: Wer den explorer im Abo bezieht, egal ob gedruckt, im Kombi-Abo oder als epaper, kann sich künftig durch eine deutlich aufgefüllte Website schmökern, ohne einen Cent extra zu bezahlen. Das Einzige, was Sie machen müssen, ist, sich beim Besuch auf der explorer-Seite mit Ihrem Kundenkonto einzuloggen (oben rechts).

Wer noch kein Abo hat, den laden wir mit dieser Idee künftig dazu ein. Zusätzlich zu den Inhalten, die der explorer bislang kostenfrei angeboten hat – und das auch in Zukunft weiterhin genau so machen wird – finden sich ab sofort auch längere, ausführlichere, tiefergehende Artikel; Inhalte, die wir auch im gedruckten Magazin veröffentlichen. Themen, die Recherchezeit kosten, Hintergründe liefern, aufwendig zu produzieren sind. Diese können Sie künftig, je nach Interesse, einzeln als Premium-Beitrag freischalten – oder bekommen mit unserem Abo freien Zugang zu allem, das Heft inklusive.

Ich hoffe, dass Sie dieser Idee gegenüber aufgeschlossen sind. Schauen Sie sich um, probieren Sie aus, wir haben zum Neustart eine große Zahl an Beiträgen zur freien Verfügung online gestellt, damit Sie sich einen Eindruck verschaffen können.
Nun wünsche ich Ihnen erst einmal gute Unterhaltung auf den neuen explorer-Seiten, wir räumen hier derweil das Werkzeug und die Eimer mit der Farbe beiseite. So eine Renovierung macht ja immer Chaos.

Alles Gute

Martin-Sebastian Kreplin
Chefredakteur explorer