blank

Schöner wohnen: Frische Optik für die Camper-Innenverkleidung

Mit wenig Aufwand ist für ein neues Ambiente im Fahrerhaus gesorgt - eine Anleitung

Nutzfahrzeug. Eigentlich steckt das Problem schon im Namen. Alte Lkw und Transporter bieten selten einen einladenden Innenraum, stattdessen haben unzählige Fahrer und Beifahrer ihre Spuren hinterlassen. Die Türpappen eingedellt oder gerissen, die Innenverkleidungen zerkratzt, verdreckt oder gar nicht mehr da, und an gescheiten Ablagen oder Lautsprechern fehlt es sowieso. Das Einzige, was im Überfluss da ist, sind Rost, Dreck und Lärm. Wer sich in ein Nutzfahrzeug der 1970er- oder 1980er-Jahre setzt, darf keine Wärmedämmung, keinen Schallschutz erwarten. Hier ist alles noch klar und ungefiltert. Kurzum, wer mit so etwas auf Reisen gehen möchte, ist selber schuld.

Weiter geht es im Premium-Bereich des explorer

Abonnenten können hier kostenlos auf alle Beiträge zugreifen (gilt für Print-, Kombi- oder Digital-Abos) – jetzt einloggen

Sie sind noch kein explorer-Abonnent? Dann haben Sie diese Optionen: