Glatte Segmente oder enge Konturen – ein guter Filz macht alles mit

Warme Wände, warme Optik – Filzverkleidung im Camper Ausbau

Filz ist als Wand- und Deckenverkleidung bei kleinen Reisemobilen ein Dauerbrenner, überzeugt er doch mit Haptik und Funktion. Auch die Verarbeitung wird dank neuer Materialien immer leichter, die Ergebnisse werden sehenswerter. Ein Überblick

Es gibt Materialien, die sind so zeitlos wie praktisch. So werden Autos schon seit Jahrzehnten mit gefilzten Teppichen ausgeschlagen, denn mit nur einem Material, einem Arbeitsschritt, lassen sich gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen. Dicker, schwerer Filz entdröhnt und schluckt Luftschall, nimmt in begrenztem Maß Luftfeuchtigkeit auf, ist dekorativ und aufgrund seiner Dehnbarkeit in alle Richtungen besonders gut dafür ­geeignet, dreidimensionale Formen zu verkleiden.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Was aber ist Filz überhaupt? Anders als gewebte Stoffe, bei denen Fasern in einem festgelegten Muster miteinander verflochten werden, verwoben und ­damit immer in jede Faserrichtung eine spezifische Eigenschaft besitzen, werden beim traditionellen Filzen kurze Naturfasern durch Walken miteinander verbunden. So sind es die ­mikroskopisch rauen Oberflächen von beispielsweise Schafwolle oder Flachs, die dafür ­sorgen, dass der Faserverbund dicht ­zusammenbleibt. 

Weiter geht es im Premium-Bereich des explorer

Abonnenten können hier kostenlos auf alle Beiträge unserer Website zugreifen (gilt für Print-, Kombi- oder Digital-Abos) – jetzt einloggen

Sie sind noch kein explorer-Abonnent? Dann haben Sie diese Optionen:

Entweder Sie schließen direkt ein Abo ab, oder Sie kaufen lediglich diesen Artikel und erhalten damit (online!) Zugriff auf diesen.

Teilen