Panamericana: Straßenblockaden in Kolumbien

Die Panamericana wird ab dem 12. Februar 2024 im Süden Kolumbiens auf unbestimmte Zeit durch Straßenblockaden gesperrt
Straßensperre Südamerika
Symbolbild Straßensperre Südamerika

Die Bewohner im Süden Kolumbiens kündigten Straßenblockaden ab dem 12. Februar 2024 entlang der Panamericana an. Dies betrifft die Region südlich von Popayán in dem Bezirk Cauca. Zunächst soll es auf Höhe von Peaje Bordo eine Straßensperre auf der Hauptroute geben. „Früher konnten die Menschen diese auf einer alternativen Route umfahren, doch dann beschwerten sich die Einheimischen, dass die Lkw dort entlang fahren“, weiß Panamericana-Reiseexpertin Janette Emerich. „Jetzt gibt es bei Rosas eine zweite Sperre, eine Umfahrung würde nun also gar keinen Sinn machen.“

Der Grund für die zweite Sperre ist der Unmut der Bewohner von La Sierra, das an eben dieser Umgehungsstraße liegt. Die Regierung hatte der Bevölkerung zugesagt, dass die Alternativroute zur Panamericana im Jahr 2023 asphaltiert werden soll, was bisher noch nicht geschehen ist. Erst kürzlich kam es im Zuge von Protesten wieder zu einer 24-stündigen Blockierung der Hauptroute, sodass der Verkehr ausweichen musste.

Da in wenigen Tagen also beide Strecken auf unbestimmte Zeit unpassierbar sein werden, heißt das für Reisende nun abwarten. Eine weitere Alternative gibt es nämlich nicht. Laut Janette Emerich wird es noch weitere Blockaden im Land geben. 

Teilen

Anstehende Veranstaltungen

Das EXPLORER Abonnement

Beliebte Beiträge