Vor einem Jahr Fahrt sind Karsten Meyer und seine Partnerin Elke aufgebrochen, um sich entlang der Seidenstraße nach Ostasien zu kochen. Nach 40.000 Kilometern sind sie nun an ihrem Ziel angekommen.

Je länger eine Reise wird, umso häufiger wird sie auch mit einem Projekt verknüpft. Brachten Elke und Karsten, besser bekannt als “Ede und Sten”, zuletzt immer Fotoarbeiten mit zurück nach hause, sollte es diesmal etwas kulinarischer zugehen. Sie setzten sich zum Ziel, auf ihrer Tour entlang der Seidenstraße regelmäßig gemeinsam mit Einheimischen zu kochen und so die regionale Küche besser kennenzulernen. 30 Mal ist ihnen das gelungen, jeden zwölften Tag gab es neues zu entdecken. Da wurde mit Indira in Kasachstan das Fingerfood Beschbarmak zubereitet, in Turkmenistan werden es gleich vier Gänge. In Istanbul ist es – klar – Kebab, genauer gesagt Kadiköy Kebabi, im Iran folgt frischer Fisch.
Mittlerweile hat das Paar 15 Länder und 32 Grenzen passiert und ist in Thailand angekommen. Was sie auf dieser Tour alles erlebten – darüber berichten sie ausführlich in ihrem Blog, zu gut einem Drittel des kulinarischen Kulturaustausches gibt es auch kurze Videos.
Weniger Glück hatten Elke und Karsten mit ihrem MAN. 11 Werkstattbesuche, eine Verteilergetriebe-Reparatur, eine  defekte Fahrerhausaufhängung, eine defekte Fahrerhausdämpfung, zwei neue Reifen und dreimal gebrochene Federlagen – auch das ist eine Bilanz die sich sehen lassen kann.