Alternativen zu fossilem Diesel: Neue Kraftstoffe ab 2024

Der paraffinierte Öko-Diesel HVO100 soll ab Mai an deutschen Tankstellen erhältlich sein

Deutschland macht den Weg für Dieselalternativen frei. Ab Mai soll HVO100 und B10 Diesel an den Tankstellen erhältlich sein | Foto: M.-S. Kreplin
Deutschland macht den Weg für Dieselalternativen frei. Ab Mai soll HVO100 und B10 Diesel an den Tankstellen erhältlich sein | Foto: M.-S. Kreplin

Nachdem paraffinierte Kraftstoffe in anderen europäischen Ländern bereits angeboten werden, lässt nun auch Deutschland neue Kraftstoffe zu. Der paraffinierte Diesel HCO100, auch XTL oder Klimadiesel genannt, wird unter Einsatz von Wasserstoff auf Basis hydrierter Pflanzenöle hergestellt. HVO steht dabei als Abkürzung für „Hydrotreated Vegetable Oil“ (hydriertes Pflanzenöl). Ähnlich wie vollsynthetische E-Fuels, deren Weiterentwicklung noch einige Jahre in Anspruch nehmen wird, soll HVO-Diesel als umweltfreundlichere Alternative zu herkömmlichem Diesel angeboten werden und bis zu 25 Prozent mehr CO2-Emissionen einsparen.

Nachdem der Bundesrat dem Verkauf in Deutschland bereits am 22. März zustimmte, läuft aktuell das sogenannte Verkündungsverfahren. Auf die Änderungen an Tankstellen bereitet sich die Branche bereits seit geraumer Zeit vor; sobald die Neufassung der Bundes-Immissionsschutzverordnung (BImSchV) verkündet ist, darf der HVO-Kraftstoff offiziell verkauft werden. Pro Liter dürfte HVO100 etwa 15 bis 20 Cent teurer als herkömmlicher B7-Diesel sein. Verbände aus Transport und Logistik haben sich dennoch dafür ausgesprochen, auf CO2-reduzierende Kraftstoffe eine deutlich geringere Energiesteuer zu erheben.

Mehr Dieselauswahl: Neben HVO100 auch B10-Diesel

Neben dem bestehenden B7-Diesel wird es an Tankstellen künftig auch B10-Diesel geben. Bei diesem wird der Anteil aus Pflanzenresten von bisher sieben auf zehn Prozent erhöht.

HVO100 und B10-Diesel sind für alle Dieselfahrzeuge ohne Umrüstung geeignet, sofern der Fahrzeughersteller diese dafür freigegeben hat. Ob das der Fall ist, ist an einem entsprechenden Aufkleber im Tankdeckel erkenntlich und wurde darüber hinaus in einer Herstellerübersicht der Deutschen Automobil Treuhand (DAT) zusammengefasst.

Teilen