Die Baikal-Amur-Magistrale führt als fast vergessene Eisenbahnlinie quer durch Sibirien. Damit diese gebaut werden konnte, wurde zuvor eine Straße angelegt, deren Passage heute ein Abenteuer ist. Unterwegs auf der BAM-Road zwischen Tynda und Severobaikalsk

Der Toyo ist bis unters Dach vollgetankt, die Vorräte aufgefüllt. Voraus liegen 1.200 Kilometer Rumpelpiste. Westlich von Tynda, einer 30.000-Seelen-Gemeinde in der Mitte der Baikal-Amur-Magistrale, ist die Straße anfangs gar nicht so übel, wie es viele behaupten. Doch plötzlich ist die gesamte Piste weggespült –  das Wasser steht zu hoch, die Strömung ist zu stark, also heißt es abzuwarten, bis der Fluss abschwillt.

EXPLORER - Frühling 2016
Die Pisten im Osten Sibiriens zu befahren ist kein Wochenendausflug, sondern harte Arbeit. Was es auf der Baikal-Amur-Magistrale zu erleben gibt, lesen Sie in der Frühlings-Ausgabe 2016 des EXPLORER.
Jetzt portofrei bestellen