Namibias abwechslungsreiche Natur und kulturelle Vielfalt lassen sich am besten bei einer Rundreise quer durchs Land erleben. Die Möglichkeiten in Namibia offroad unterwegs zu sein, scheinen dabei fast unbegrenzt.

(cd) Die Khowarib-Route im Nord–Westen Namibias verbindet das West-Ende des Etosha-Nationalparks mit dem Namib Vorland und führt durch das Flussbett des Khowarib. Nichts für Allrad–Einsteiger und auch nicht für große Lkw, hat die 112 Kilometer abwechslungsreiche, schmale Piste einen hohen Weichsandanteil und wird in der Nebensaison nur sehr selten befahren. Diese Namibia offroad Strecke ist ein schöner Alternativweg, um beispielsweise den Etosha–Nationalpark mit dem Skeleton-Coast-Nationalpark zu verbinden. Für Selbstfahrer bieten wir die Route als GPX-Datei zum Download an.
Aber auch der Rest des Landes hält beeindruckende Natur und einsame Stellplätze bereit. Zusammen mit der perfekten Camping-Infrastruktur ist Namibia deshalb eine gute Therapie gegen aufkommendes, spontanes Reisefieber: mehrmals wöchentlich verkehren Flieger zwischen Deutschland und Windhoek, Mietwagen mit Dachzelt und Campingausrüstung gibt es direkt am Flughafen.

EXPLORER - Sommer 2015
Den ausführlichen Reisebericht über Namibia offroad und weitere interessante Themen für Allrad-Globetrotter, lesen sie in der Sommer-Ausgabe des EXPLORER.
Jetzt portofrei bestellen
Warenkorb