Kompakte Wohnboxen und Trailer von Bush Lapa werden jetzt auch in Deutschland vertrieben

(msk) In Ländern wie Australien und Südafrika gehen die Camper-Uhren anders. Doch die Nachfrage nach Produkten aus diesen Ländern wächst, immer mehr Menschen gefällt der damit verbundene Lifestyle des Draußenlebens. Mit der Marke Bush Lapa kommt nun ein weiterer Anbieter aus Südafrika auf den deutschen Markt – importiert von ABL-Teile aus Grenzach-Wyhlen, bislang auf elektrische Fahrzeugteile spezialisiert.

Das erst im Jahr 2010 in Worcester gegründete Unternehmen  hat sich zunächst auf den Bau von Offroad-Trailern spezialisiert, in Deutschland nach wie vor ein Nischenmarkt. Jüngst wurde das Sortiment von satten elf unterschiedlichen Anhänger-Modellen jedoch um kompakte Wohnkabinen für Pickups erweitert. Mit diesen will ABL-Inhaber Michael Kempkes jetzt den deutschen Markt erobern.

Bosluis-Kabine

Innen schlafen, außen leben – das ist die Idee, die hinter dem Bosluis-System steckt. Ob mit zwei Personen als Bosluis 2 oder für die ganze Familie (Bosluis 4) – beide bestehen aus einem Edelstahl-Grundgerüst mit Aluminium-Verkleidungen, besitzen ein Aufstelldach, das auf der langen Seite angeschlagen ist sowie eine große seitliche Klappe. In der Zwei-Personen-Version dient das Pop-Top nur zum Erreichen von Stehhöhe – geschlafen wird im Erdgeschoss – die Familien-Variante Bosluis 4 hält hingegen im vorderen Alkoven ein weiteres großes Bett bereit. Pantry und Stauräume sind durchweg von außen zugänglich, ein Teil davon auch aus dem Innenbereich. Mit einer Kühlbox auf Auszügen, einer großen Pantryzeile, Elektroinstallation und Wasserversorgung ist alles verbaut, was nötig ist. Dabei sind die Klappkabinen nicht außergewöhnlich leicht: 560 Kilogramm gibt der Hersteller an. Verrechnet man durchschnitt 150 Kilogramm für den Wegfall der Original-Pritsche, hat der Pickup ein Mehrgewicht von 400 Kilogramm zu tragen. Dafür sollen die Kabinen auch lange halten, davon ist Importeur Kempes überzeugt: es gibt 2 Jahre Garantie auf alle Einbauteile und fünf Jahre auf Risse an Rahmen und Aufbau.
Dafür müssen mindestens 32.000 Euro investiert werden, die Grundausstattung ist dementsprechend hoch: Von der 270-Grad-Markise über die Reserveradhalterung bis hin zum 100-Liter-Edelstahl-Wassertank, Landanschluss und LED-Beleuchtung ist alles nötige inklusive. Solaranlage, Warmwasserbereiter und eine Lackierung in Wagenfarbe gibt es gegen Aufpreis. Die Kabine ist mit verschiedenen Pickup-Modellen kompatibel, darunter Land Cruiser und Ford Ranger.

Bosluis mit Aufstelldach

Der Aufbau mit ausgeklapptem Bett

 

 

Baobab

Neben der Pickup-Kabine, die in einem lebendigen Markt sicher viele Interessenten finden wird, plant Kempkes auch den Import des Baobab-Trailers, dem jüngsten Modell aus dem Bush Lapa-Sortiment. Zusammen mit der Wohnkabine sollen beide Produkte auf der diesjährigen Abenteuer & Allrad Deutschland-Premiere feiern. Auch beim Anhänger bleibt es beim Prinzip: Außenküche, Aufstelldach für Stehhöhe, seitliche Klapp-Erker für den nötigen Platz der Betten, den Baobab gibt es ebenfalls als Zwei- oder Vierbett-Variante.

Leer wiegen die Anhänger knapp 1,2 Tonnen, bei 4,57 Meter Länge und 2,1 Meter Höhe. Blattfedern samt Stoßdämpfern führen die Starrachse, an der 16 Zoll montiert sind, 680 Kilogramm Zulade-Reserve stehen zur Verfügung. Nichts für kleine Geländewagen, zwei Tonnen Anhängelast sollten es schon mindestens sein. Die Grundausstattung ist zur Pickup-Kabine vergleichbar, im Grundpreis von etwa 40.000 Euro sind zusätzlich ein Innenwaschbecken und Seitenwände für die Markise enthalten.

Offroad-Anhänger

Bis zu vier Leute können in dem Anhänger übernachten

Warenkorb