Valentin Wittig. baute auf seinen frischen Toyota Land Cruiser eine Wohnkabine

Dem Land Cruiser das Heck abgeschnitten – Schrauberscheune Valentin

Valentin Wittig ist jung, motiviert und tat das, was die meisten niemals gewagt hätten: seinen Neuwagen auseinanderschneiden, um eine Wohnkabine draufzubauen.

Als das Auto vor mir stand, kam dann der Gedanke: Wie bekomme ich es nun hin, dass ich darin schlafen kann?“, erinnert sich Valentin Wittig. Seit er 18 Jahre alt ist, träumt er von Allradfahrzeugen, Wohnmobilen und davon, eines Tages einmal einen Neuwagen zu kaufen. Wie er all das verbinden sollte – darüber machte er sich erst Gedanken, nachdem der nigelnagel-neue Land Cruiser vor ihm stand. Ein Dachzelt war keine Option. Als sein Chef ihn fragte, was er denn mit dem Wagen nun vorhabe, sprudelte es aus ihm heraus: „Am liebsten würde ich ihn einmal durchschneiden und eine Kabine draufsetzen!“ Praktisch, dass der junge Metallbaumeister dafür den Betrieb seines damaligen Arbeitgebers nutzen konnte. Warum aber sollte man ein komplett neues Fahrzeug auseinanderschneiden, wenn man stattdessen einen Pickup kaufen und eine Kabine draufsetzen könnte?

 

Seit Jahren träumt der Metallbaumeister Valentin Wittig davon, einen Neuwagen zu besitzen. Vor fünf Jahren hat er sich den Traum erfüllt

 

Nun, man muss wissen, dass sich bei diesem Projekt so einiges erst währenddessen ergeben hat. „Es ist häufig so, dass ich etwas plane und während des Umbaus dann feststelle: Es geht auch anders – und in der Regel sogar besser“, erklärt Wittig. Zwar war es zu Beginn nicht geplant, hinter den Fahrersitzen die Flex anzusetzen, aber gezweifelt hat er nie daran, dass das Ergebnis gut werden würde. Vielmehr konnte er diesen Schritt gar nicht abwarten! Wichtig war ihm nur, dass man auch dann noch bequem sitzen kann, schließlich wäre ein Rückschritt nicht akzeptabel, zumal der J15 Prado da gerade erst ein halbes Jahr alt war. Valentin Wittig ist Perfektionist. Für ihn gilt das Original als Maßstab, denn ein Original ist industriell und ohne Makel hergestellt. Wenn sein Projekt wenigstens so aussieht, als wäre das auch bei ihm der Fall, dann ist er zufrieden.

Weiter geht es im Premium-Bereich des explorer

Abonnenten können hier kostenlos auf alle Beiträge zugreifen (gilt für Print-, Kombi- oder Digital-Abos) – jetzt einloggen

Sie sind noch kein explorer-Abonnent? Dann haben Sie diese Optionen: