MAN erweitert seine Flotte wieder um einen allradgetriebenen Transporter mit weniger als 7,5 Tonnen. Leider ist es nur eine exakte Kopie des VW Crafter. Überblick

Die Hoffnung starb zuletzt. Hatte die Ankündigung von MAN, wieder einen leichten Allrad-Lkw anzubieten, viele Globetrotter aufhorchen lassen, bleiben nur lange Gesichter zurück. Anstatt, dass aus der Kooperation mit VW ein so attraktiver Wagen hervorgeht, wie in den 1980er Jahren der MAN G90 FAE, ist der neue TGE für Allrad-Reisende eine Enttäuschung. Bis auf die Embleme ist dieser Wagen mit dem jüngst präsentierten Crafter identisch:

Neben dem geschlossenen Kastenwagen und einem verglasten Kombi wird es ab Frühling 2017 auch Fahrgestelle mit Einzel- und Doppelkabine geben. Dabei stehen zwei Radstände, drei Dachhöhen (2.340 mm, 2.575 mm und 2.800MM) und drei Fahrzeuglängen (5.983 mm über 6.833 mm bis hin zu 7.388 Millimeter) zur Wahl. Der Einstieg in den MAN TGE beginnt bei 3,0 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht – das obere Ende liegt bei 5,5 Tonnen. Immerhin: der 3,5 Tonner soll eine Nutzlast von 1,5 Tonnen bieten. In Abhängigkeit des zulässigen Gesamtgewichts sind Front- und Heck- sowie Allradantrieb möglich, entweder mit 6-Gang-Schaltgetriebe oder 8-Gang-Automatik. Angetrieben wird alles mit den Turbodieseln, die bereits im VW-Bus eingesetzt werden: Zwei Liter Hubraum und 102, 122, 140 oder 177 PS. Preise sind noch nicht veröffentlicht – der Verkauf beginnt im kommenden März, erste Fahrzeuge werden im Juni 2017 auf die deutschen Straßen rollen.

Warenkorb