blank

Probefahrt mit dem Grand Tour Meridian: Ein Expeditionsmobil, bereit für die große Fahrt

Eine Welt Reisen Fahrzeugtechnik flirtet mit dem Semi-Custom: Neben individuellen Autos soll es künftig auch standardisierte Modelle geben – die Grand-Tour-Reihe. Wir fuhren den ersten Vertreter dieser Linie Probe, einen 5,5-Meter-Aufbau auf Mercedes Atego: den Meridian.

Fernab vom Dreieck Stuttgart- München-Bodensee, dem Hotspot des Allrad-Fahrzeugbaus, hat sich in der Bundeshauptstadt eine kleine Herstellerszene etabliert, die vieles anders denkt als üblich. Det is Berlin.

Zu diesen fleißigen Andersdenkern gehören auch André Schwartz und seine Eine Welt Reisen Fahrzeugtechnik. Keine zehn Jahre im Geschäft, ist das Team mittlerweile gut 40 Arme stark, bis auf Lackierungen – die an Dritte vergeben werden – gibt es für jeden Arbeitsschritt einen passend qualifizierten Mitarbeiter, von der Konstruktion bis zur Installation von Kabeln und Schaltern. Da ist es kaum überraschend, dass nun ein Thema relevant wird, das immer mehr Fahrzeugbauer beschäftigt: die Kosten im Rahmen zu halten. 1.500 bis 2.500 Stunden fließen mittlerweile in den Aufbau eines Fernreise-Lkw, die reinen Materialkosten machen nur noch ein Drittel bis ein Viertel des Kaufpreises aus. „Für den Preis bekomme ich ein Einfamilienhaus“, ist also auch in Bezug auf die aufgewendete Arbeitszeit kein hinkender Vergleich.

Weiter geht es im Premium-Bereich des EXPLORER

Abonnenten können hier kostenlos auf alle Beiträge zugreifen (gilt für Print-, Kombi- oder Digital-Abos) – jetzt einloggen

Sie sind noch kein explorer-Abonnent? Dann haben Sie diese Optionen: