Probefahrt: Füss 4,5-Meter Wohnkabinen auf Steyr & MAN

Kabine und Grundriss identisch, alles andere nicht: Wie unterschiedlich sich ein Sieben-Meter-Lkw aufbauen lässt, zeigt Füss mit zwei Varianten eines Themas

Probefahrt Füss - MAN & STEYR
Probefahrt Füss - MAN & STEYR

Wie viel ist genug? Wie viel ist zu viel? Gerade beim Aufbau eines Allrad-Reise- Lkw ist dieser Grat oft schwer auszumachen. Auf den ersten Blick sind die Reserven eines Lasters erheblich größer, in beinahe jeder Beziehung. Das öffnet den Horizont, dass der Wagen grundsätzlich alles schultern kann, was das Herz begehrt, der Grundriss üppiger ausfallen kann, man sich den einen oder anderen Luxus gönnen kann, der eigentlich gar nicht nötig wäre.

Sieben Meter. Mehr nicht.

Dass es ausgerechnet Füss-Mobile ist, die zeigen, dass weniger mehr sein kann, wird Szenekenner verblüffen. Schließlich kamen aus Bingen bislang vor allem ausgewachsene und wohlgenährte Laster, die zuletzt nur noch selten im unteren Tonnage-Bereich unterwegs waren. Neben der Gründung der Füss Lightline, deren Produktlinie auf Fahrzeuge zwischen fünf und sieben Tonnen abzielt, stellte Frank Oechsner unlängst auch ein Zwillingspaar auf die Räder, das für viele Lkw-Fans den wohl bestmöglichen Kompromiss aus Größe und Komfort bietet. Der EXPLORER hatte die Gelegenheit, das Paar im Vergleich zu fahren.

EXPLORER - Ausgabe 2020-05
Den ganzen Artikel und weitere Themen für Allrad-Globetrotter finden Sie in der Ausgabe 2020-05 des EXPLORER. Jetzt bestellen