Neuer Dachträger von ARB

Der Aluminiumträger bietet viel Lastreserven bei geringem Eigengewicht

blank

Zuladung und Qualität sind hoch, die Zubehörteile sind durchdacht, der Preis ist fair …

„Base Rack“ nennt ARB seinen brandneuen Lastenesel fürs Autodach. Das Besondere ist die Bauart des Base Rack: Die Aluminiumstreben sind verschweißt statt verschraubt oder genietet. Das erhöht die Stabilität und verringert gleichzeitig das Gewicht des Trägers deutlich.

Der Dachträger bietet hohe Lastreserven bei geringem Eigengewicht

Der auffällig flache Träger ist dank besonderer Profilierung dennoch sehr stabil und ermöglicht die nahezu universelle und schnelle Befestigung von Gepäck und Lasten aller Art. Dank Leichtbauweise wiegt das kleinste Modell mit fünf Streben (125,5 x 115,5 Zentimeter) nicht einmal 13 Kilogramm, ist bei diesem geringen Eigengewicht jedoch bereits in der Lage, Lasten von bis zu 125 Kilo zu tragen. Der größte der sechs Träger (acht Streben; 212,5 x 128,5 Zentimeter) stemmt bei nur knapp 23 Kilogramm Eigengewicht sogar bis zu 200 Kilo – vorausgesetzt, das eigene  Autodach ist auch für solche Lasten ausgelegt.

Ob passgenaue Halterung für den Hi-Lift oder Aufnahmen für Reservereifen und -kanister, Sandbleche, Gasflaschen und vieles mehr sind als sinnvolles Zubehör erhältlich.

Qualität hat ihren (fairen) Preis: Der Grundträger startet bei 565 Euro. Mit ein wenig Zubehör dürfte die 1.000-Euro-Marke jedoch schnell erreicht sein. Fahrzeugspezifische Montagesets für verbreitete Pickup und Geländewagen sind ebenfalls erhältlich.