Fahrradträger, trotz Heckklappe

Der schwenkbare Neptune 100 ermöglicht das Öffnen der Hecktüren trotz aufgeladener Fahrräder

blank

Es ist die wohl beliebteste Reisebegleitung, gleich nach Partner und Haustier: das Fahrrad. Beliebt vor allem deshalb, weil es Mobilität ermöglicht, ohne das Reisemobil zu bewegen. Umso ärgerlicher, wenn sich der Transport als kompliziert erweist. Gängige Fahrradträger blockieren bei Kastenwagen und Bulli häufig die Hecktür und wer schon einmal versucht hat, ein schweres eBike auf einen Heckträger zu hieven, versteht den Frust.

Die Firma Geniadis hat schon seit längerem einen schwenkbaren Fahrradträger im Angebot, der dieses Problem lösen soll. Diesen Herbst legt das schwäbische Unternehmen nun nach und präsentiert die Weiterentwicklung ihres Heckträgersystems. Der neue „Neptune 100“ soll durch die angepasste Geometrie kleiner und kompakter, dafür aber auch leichter sein. Im Vergleich zu seinem Vorgänger wiegt der Fahrradträger 18 Kilo weniger (von 50 auf 32), ist dafür jedoch nur noch für eine Nutzlast von 100 Kilo ausgelegt. Selbst bei einer Beladung mit vier eBikes sollte das jedoch ausreichend sein.

Schwenkmechanismus zum Öffnen der Hecktür

Gleich geblieben ist der Schwenkmechanismus: Selbst im voll beladenen Zustand lässt sich der Fahrradträger zur Seite schieben und macht damit den Zugang zu Hecktüren oder Heckklappe frei, die problemlos geöffnet werden können. Ebenfalls praktisch: Der Träger wird direkt am Chassis des Reisemobils montiert, die Folge ist eine bequeme Beladehöhe von 60cm. Besonders für den Transport von eBikes macht das Sinn.

Das System soll es wahlweise mit zwei, drei oder vier Fahrradbügeln geben. Je nach Variante verlängert das das Reisemobil im beladenen Zustand um 44cm (zwei Schienen), 65cm (drei Schienen) oder 88cm (vier Schienen).

Falls das Rad doch einmal zuhause bleibt, lässt sich der Fahrradträger hochklappen oder auch komplett abnehmen. Mit hochgeklapptem Bügel wird das Fahrzeug dann auch nur noch ungefähr 22cm länger.

Das System soll es, wie seinen Vorgänger, passend für Ducato, Jumper und Boxer sowie für T5 und T6 geben. Mit knapp 3000 Euro inklusive Montage ist der Spaß allerdings nicht ganz günstig, auf Wunsch liefert die Firma auch eine Kombination mit abnehmbarer Hängerkupplung.

Der Neptune 100 ist laut Herstellerangaben ab Ende September lieferbar.

 

 

Übrigens: Einen umfassenden Vergleich, welche Fahrräder sich auf Reisen am besten bewähren, wo die Unterschiede liegen und worauf man beim Verladen achten sollte, hat der explorer in der aktuellen Ausgabe (05-2021) aufgestellt.