blank
Wintercamping mit dem Kastenwagen - nur angenehm mit gedämmten Wänden.

Kastenwagen dämmen – Tipps und Tricks

Wärme bleibt drinnen, Hitze draußen – eine gute Innenverkleidung macht den Van oder Transporter erst bewohnbar. Wir zeigen, wie es funktionieren kann

Stahlblech ist ein hervorragender Wärmeleiter. Es leitet 25-mal so gut wie Beton und 50-mal so gut wie Ziegel-Mauerwerk – aber auch ein gemauertes Haus kühlt irgendwann aus. Zusätzliche Wärmedämmung mit isolierenden Materialien ist nötig, um den Innenraum länger auf Wohlfühl-Temperatur halten zu können. Erst recht beim Blech. Zwar wird mit dieser nachträglichen Arbeit aus einem Blechtransporter noch kein Passivhaus, wohl aber lassen sich Temperaturspitzen in beide Richtungen sehr ordentlich abpuffern. Auf den ersten Blick erscheint diese Arbeit äußerst trivial. Kein Wunder: In den Zeitraffer-Videos einschlägiger Vanlife-­Youtube-Kanäle geht so eine Innenverkleidung ja ratzfatz. ­Allerdings gibt es mehr Dinge im Detail zu beachten, als sich der DIYer vielleicht ­zunächst vorstellen kann.

Weiter geht es im Premium-Bereich des EXPLORER

Abonnenten können hier kostenlos auf alle Beiträge zugreifen (gilt für Print-, Kombi- oder Digital-Abos) – jetzt einloggen

Sie sind noch kein explorer-Abonnent? Dann haben Sie diese Optionen: