Nachrüstbare Hinterachssperre für den Sprinter 906/907

Taubenreuther bietet die pneumatisch aktivierbaren ARB-Airlocker nun auch für den Transporter an

Wer sich für seinen Mercedes Sprinter eine Hinterachs-Differentialsperre wünscht, muss selbst ein Upgrade durchführen, denn die Technik sucht man ab Werk vergebens. Im Unterscheid zu Volkwagen, die ihren Crafter als Option mit einer Achssperre ausrüsten, setzt Mercedes auf die Wirkung des elektronischen 4ETS-Systems.

Bislang waren für so einen Umbau die etablierten Allrad-Umrüster die passenden Ansprechpartner, so bietet beispielsweise Iglhaut die Nachrüstung sowohl für heckgetriebene Modelle, als auch für Fahrzeuge mit Werksallrad an. Kostenpunkt: etwa 7.100 Euro.

Deutlich günstiger wird die Angelegenheit nun beim Offroad-Spezialisten Taubenreuther: Der Importeur australischer ARB-Produkte vertreibt (und montiert) bereits seit vielen Jahren die Air-Locker-Nachrüstsperren, ein System, das per Druckluft betätigt wird.  Was sich in Geländewagen bewährt, ist nun auch für den Sprinter der jüngsten Baureihen 906 und 907 erhältlich und kostet 4.222 Euro.

Der Air-Locker soll das Hinterachs-Differential auf Knopfdruck in einer Zehntelsekunde sperren können. Sollte sich im Gelände ein Rad in der Luft befinden, würde dieses ohne Differenzialsperre durchdrehen, während bei dem Reifen, der auf dem Boden aufliegt, keine Energie ankommt – an ein Vorankommen wäre also nicht mehr zu denken.
Der nachträgliche Einbau einer Differentialsperre ist keine Aufgabe für Anfänger – beim Kastenwagen-Klassiker von Mercedes stellt sich das Ganze aber als besonders knifflig heraus. Deshalb ist die Installation und das Einstellen der Teile gleich im Preis inklusive. Auch der benötigte 12-Volt-Kompressor und das entsprechende Tellerrad sind im Setpreis enthalten. Der Kompressor der pneumatischen Sperre kann als Bonus auch zur Regulierung des Reifendrucks genutzt werden. Im Laufe der Zeit sollen weitere Fachwerkstätten in Deutschland und Österreich geschult werden, damit Kunden den Service auch dort in Anspruch nehmen können.

Bei Interesse werden Kunden gebeten, sich schriftlich bei Taubenreuther zu melden, um einen Termin für ein persönliches Beratungsgespräch zu vereinbaren. Wichtig ist in dieser ersten Besprechung vor allem die Teilenummer der Achswelle, damit die für das Fahrzeug passende Differenzialsperre ausgewählt werden kann. Erhältlich ist es für fünf verschiedene Übersetzungsverhältnisse von 4,727 bis 3,692.