Namibia will Visumpflicht einführen

Die namibische Regierung begründet diese Entscheidung mit der Gleichberechtigung seiner Bevölkerung
Camp in Namibia
Foto: Thomas Rahn

Deutsche Staatsbürger, die nach Namibia reisen möchten, benötigen für einen Aufenthalt von bis zu 90 Tagen aktuell kein Visum. Dies wird sich künftig jedoch ändern. Über die genauen Modalitäten und zu welchem Zeitpunkt eine neue Regelung in Kraft treten soll, dazu gibt es laut des Namibischen Konsulats in Hannover bisher noch keine Angaben. 

Hintergrund der Änderung sei seitens der Regierung die Gleichberechtigung der namibischen Bevölkerung: Kürzlich veröffentlichte die Regierung eine Liste mit den Staaten, „die trotz mehrfacher Anfragen die Einreise für Bürger aus Namibia nicht erleichtert haben“, berichtet Andreas Konietschke, Konsulat-Manager aus Hannover. Deutschland, Österreich und die Schweiz gehören dazu. „Für Bürger dieser Staaten soll im Gegenzug das Visaverfahren für die Einreise in die Republik Namibia angepasst werden.“ 

„In Namibia werden seit der Veröffentlichung der Liste viele Stimmen laut, besonders aus dem Tourismussektor, aber auch aus Handel und dem gesamten Investmentbereich, die sich gegen eine Veränderung der aktuellen Praxis aussprechen“, berichtet Konietschke weiter. Bisher bestehe  jedoch kein Anlass für die aktuelle Unruhe, die auch das Konsulat durch vermehrte Anfragen zu spüren bekommt. Für Reisende bedeutet das also erstmal: abwarten.

Teilen

Anstehende Veranstaltungen

Das EXPLORER Abonnement

Beliebte Beiträge