Hubdach für den Defender

Die Firma Oryx Solutions bietet seit kurzem einen Bausatz für den Defender 110

Hubdach Defender

Klappdach bauen leicht gemacht: Mit dem Bausatz „Big Joe“ soll jeder sein Fahrzeug unkompliziert und in Eigenregie mit einem Hubdach ausstatten können. Und zwar mit „maximaler Stehhöhe bei größtmöglichem Komfort“. Es klingt fast zu einfach, was der Hersteller hier verspricht.

Einfache Selbstmontage

Praktischerweise muss für den Umbau weder am Fahrzeug selbst noch an der Dachschale etwas geändert werden. Stattdessen punktet der Bausatz mit einem Zwischenrahmen aus Aluminium, an dem das Zeltbalg befestigt ist, und der aus dem Seriendach im Handumdrehen ein Klappdach macht. Einfach die Befestigungsschrauben von der Dachschale an der Karosserie lösen, Zwischenrahmen montieren, fertig. Kein Nachmessen, kein Bohren am Fahrzeug. „Jeder kriegt das selbst montiert“, verspricht man bei Oryx Solutions. Denn der Rahmen, der bereits über sämtliche Bohrungen und Gewinde verfügt, kommt montagefertig zum Kunden. Auch die Dachschale muss laut Hersteller nicht extra eingekürzt werden.

Zwischenrahmen aus Aluminium

Der Zwischenrahmen, der inklusive Dichtung nur 170mm aufbaut, muss ebenfalls nicht lackiert werden, sondern ist werksmäßig schwarz pulverbeschichtet. Das Zelt besteht aus Airtex-Material, wasserdicht, atmungsaktiv und mit drei Fenstern versehen. Die Liegefläche kann bis zu 2m betragen.

Durch den TÜV muss das Dach allerdings noch. Laut Hersteller liegt kein eigenes Teilegutachten vor – einen Termin zur Einzelabnahme sollte man also in jedem Fall mit einplanen.

Im Bausatz für das Hubdach ist außerdem alles für den Defender benötigte Montagematerial enthalten, lediglich Matratze und Lattenrost können separat geordert werden.

Kostenpunkt: Knapp 4100 Euro.

Foto: Oryx Solutions