Dritte Hausmesse bei Flowcamper

Am ersten Wochenende des Caravan Salons laden auch die Van-Ausbauer aus Hagen zu sich ein

blank
Die Modelle "Max" (l.) und Frieda (r.) auf Basis des VW Crafter und Mercedes Vito

Alles zum Thema Bulli und Kastenwagen gibt es vom 26. bis 28. August bei Flowcamper zu sehen: Die Ausbau-Profis zeigen ihr gesamtes Modell-Portfolio, dazu soll ein kleines Programm stattfinden. Tagsüber wird gegrillt, abends gibt es dann spannende Reisegeschichten am Lagerfeuer. Alle Spenden für Essen und Getränke gehen an die Vereine Heldencamper und Blaulichtpfoten e. V.

Auch das neueste Projekt der Hagener wird zu sehen sein: Frieda Volt, ein nachträglich elektrifizierter Bulli auf Basis des T5 oder T6. Gemeinsam mit den Ingenieuren der Naext GmbH wurde einem alten Verbrenner so neues Leben eingehaucht – ganz im Sinne der Nachhaltigkeit.

Hagen, der Firmenstandort von Flowcamper, liegt etwa eine Autostunde östlich der Messe Düsseldorf, auf deren Gelände der Caravan Salon stattfinden wird – die beiden Veranstaltungen lassen sich also gut miteinander kombinieren. Wer mit dem eigenen Camper auf dem Gelände übernachten möchte, wird gebeten, sich im Vorfeld per E-Mail anzumelden. Es sind keine Ver- und Entsorgungsmöglichkeiten vorhanden. Alle weiteren Infos gibt es hier, auf der Webseite von Flowcamper.

blank
Flowcamper gibt die Reichweite ihrer „Frieda Volt“ mit 300 bis 320 Kilometern an