brasilien strand
Die Sanddünen an der Lagoa Mangueira sind höher und weitläufiger als alle Ergs der marokkanischen Sahara zusammen

Offroad Reiseziel Südbrasilien: Alles, nur nicht Brasilien

Das größte Land Südamerikas wird gern auf Amazonas-Dschungel und Copacabana heruntergebrochen. Dabei genügt schon eine kurze Tour durch den äußersten Süden, um neue Seiten zu entdecken

Brasilien. Sambatanzende Cariocas und Caipirinha. Amazonasdelfine und Brüllaffen im Urwald. Unzugänglicher Dschungel und endlose rote Lehmpisten. Frische Ananas an jeder Ecke, selbst in der Geldbörse ist Dschungelzeit, Münzen und Scheine sind mit Tier- und Pflanzenmotiven bedruckt. Ein Trugbild?

Stattdessen: Wüste. Dünen, weit über den Horizont hinaus. Aus feinstem weißem Sand, vom Wind immer in Bewegung gehalten. Der Praia Concheiros gilt mit seinen 80 Kilometern Länge als Beginn einer der längsten zusammenhängenden Strände Brasiliens, zum Land hin immer wieder durch größere und kleinere Lagunen abgetrennt. Wer will, kann tagelang hier am Atlantikstrand entlangfahren, muss nur einmal in Rio Grande mit der Fähre übersetzen. Ein Paradies!

Weiter geht es im Premium-Bereich des explorer

Abonnenten können hier kostenlos auf alle Beiträge zugreifen (gilt für Print-, Kombi- oder Digital-Abos) – jetzt einloggen

Sie sind noch kein explorer-Abonnent? Dann haben Sie diese Optionen: