Das angekündigte Handelsverbot von Additiven zur Bekämpfung von Algen im Tank rief bei Fahrzeugbesitzern Sorge aus. Ein alternatives Produkt bleibt verfügbar und kann ebenfalls helfen, die Verkeimung des Tanks zu bekämpfen

Wegen der möglicherweise krebserregenden Wirkung der Formaldehy-Abspalter in Bioziden wie Grotamar ist ab Dezember dieses Jahres der Verkauf  an Privatkunden verboten (wir berichteten). Der Hersteller Xbee – Enzyme Fuel Technology bietet allerdings ein biozidfreies Additiv an, das auch weiterhin frei verkäuflich ist. Die enthaltenen Enzyme sollen nicht direkt die Mikroorganismen töten, sondern Wasseransammlungen am Grund des Tanks auflösen und so die Lebensgrundlage für das Keimwachstum entziehen. Außerdem soll eine Verklumpung der Bakterien – für den Betrachter der im Filter und Tank liegende Schlamm – verhindert werden. Dadurch ließe sich das Zusetzen von Leitungen, Filtern und Einspritzdüsen unterbinden.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Bioziden, die zwar die Bakterien töten, aber nicht den Bodensatz entfernen, soll Xbee das bereits mit Dieselpest befallene Kraftstoffsystem sogar reinigen. Wenn das tatsächlich funktionieren sollte, wäre das ein enormer Vorteil zu Additiven mit Biozid, der EXPLORER wird das Produkt einmal zum Test anfordern.

250 Milliliter Xbee sollen nach Herstellerangabe für 1.000 Liter Diesel ausreichen. Es ist in Flaschen zu 250 Milliliter (30 Euro), einem Liter (80 Euro) und fünf Liter Inhalt(256 Euro) erhältlich.

Warenkorb