Gerade erst wurde der Terock 2.0 vorgestellt, schon vermeldet Martin Hemp ein neues Produkt. Für den VW T6 und den Mercedes Vito gibt es ab 2018 den Tescout.

(og) Nein, eine Pause gibt es in der Hagener Vanufaktur (Terracamper, Flowcamper) nicht. Jüngst war der brandneue Terock 2 für den EXPLORER an der Nordsee unterwegs (einen ausführlichen Vergleichstest mit dem Campmobil HK 4.9 gibt es in der Winterausgabe 2017/2018), da steht die Vanufaktur mit dem nächsten Produkt vor der Tür. Die Basis des Tescout ist ein modularer Block im Heck des Fahrzeugs.

Das quer eingebaute Möbel-Modul steht im Heck und kann schnell demontiert werden. Es bietet viel Stauraum durch insgesamt sechs Schubladen, davon sind zwei von außen erreichbar, vier von innen. Die untersten zwei Auszüge bieten Platz für Kühlbox oder WC. Alternativ kann eine Duschtasse in einem der unteren Fächer eingesetzt werden und ermöglicht das Duschen im Fahrzeug.

Das längs angeordnete Doppelbett des Tescout ist mit 1,6 Meter Breite und 2,0 Meter Länge üppig und füllt auf Höhe der Fensterunterkante die gesamte Fahrzeugbreite aus. Ist die Liegefläche abgebaut, so kommt das Technikmodul zum Vorschein, das bis zum Fahrersitz reicht. Auch ein Frischwassertank und ein Warmwasserboiler gehören zum Tescout. Der gesamte Ausbau lässt sich Terracamper-typisch leicht um- und ausbauen um das Fahrzeug auch im Alltag flexibel nutzen zu können.

Ausgelegt ist der Tescout für zwei Personen, die nicht nur mit einem großen Bett auf Reisen gehen wollen, sondern auch mit genügend Stauraum. Für den Ausbau sind rund 17.000 Euro fällig, wer das Basisfahrzeug mitkauft muss mit Preisen ab 47.000 Euro rechnen. Weltpremiere feiert der Tescout auf der CMT in Stuttgart im Januar 2018. Und das soll nur der Anfang vieler Neuheiten im nächsten Jahr sein, wie Martin Hemp verspricht. Pausen? Gibt es nicht bei der Vanufaktur.