Kabinenbau mit neuen Ideen

Der Schweizer Hersteller Toppboxx bietet Bausätze und Fertigkabinen

toppboxx
toppboxx

Camping, Tiny Houses, alternatives Wohnen – all das boomt seit einigen Jahren überall auf der Welt. Auch in der Schweiz kommt man um diese Entwicklung nicht herum, mit Toppboxx Home gibt es hier nun ein junges Unternehmen, dass gleich alle drei Bereiche erschließen möchte. Dafür habe man extra “eine innovative Hüllenstruktur für Wohnwagen/-mobile, Aufsetzkabinen und  Tiny Häuser entwickelt” , die sich durch verschiedene Aspekte vom Markt abheben soll. So soll das Toppboxx-Material unter anderem

– “am absehbaren Ende der Entwicklung komplett biologisch abbaubar sein.”

– “mit minimalem Aufwand und ohne große Vorkenntnisse komplett reparier- und revidierbar sein.”

– ” konstruktionsbedingt keinen Wassereintritt zulassen und bei Schäden an der Struktur Wasser systematisch ableiten.”

– “mit 40 mm Isolation, doppelter Außenwand, Knautschzonen etc. vor äußeren Einflüssen optimal geschützt und sehr energieeffizient sein.”

Das Unternehmen setzt auf ein sogenanntes Aluminium-Pressleisten-System aus dem Fassadenbau, dass für den Einsatz auf Fahrzeugen modifiziert wurde. Die Dämmung aus PVC und Aerogel soll in einem zukünftigen Schritt aus biologisch abbaubarem PVC bestehen. Ein Flächengewicht gibt Toppboxx nicht an, die Leerkabine des Modells A5 (Foto) soll jedoch nur circa 500 Kilogramm wiegen – ein guter Wert.

Leerkabinen, Module, fertige Ausbauten

Klarer ist der Hersteller hingegen bei den Liefermöglichkeiten und verfügbaren Elementen. So können Interessenten Leerkabinen ordern oder fertig ausgebaute Module, auch ein Slideout-System und ein Hubdach werden angeboten, die Preise starten ab 8.000 Schweizer Franken, umgerechnet 7.400 Euro. Die Kabinen sind als “Hook-Up”-Komponenten geplant, also als abnehmbare Ladung, was in der Schweiz und und auch in Deutschland eine Abnahme durch einen Sachverständigen oder eine MFK-Prüfung (Schweiz) obsolet macht.

Für Camper ist derzeit vorrangig das Modell TB-A5 interessant, eine Alkovenkabine mit 3,2 Metern Bodenfläche und 1,9 Meter langem Alkoven. Fertig ausgestattet soll die Box 21.900 Franken kosten (20.300 Euro), das wäre außerordentlich günstig – erst recht für eine Schweizer Produktion.