Der Tekne Graelion 75 löst den Bremach T-Rex als kompaktes, geländegängiges Fahrzeug ab. 2019 soll er auf dem Markt erscheinen

4,5 Tonnen Traglast und das bei einem zulässigen Gesamtgewicht von 7,5 Tonnen – das ist eine der Voraussetzungen an den Tekne Graelion 75. Durch die hohen Achslasten (Vorderachse 4 Tonnen, Hinterachse 5 Tonnen), werden verschiedene Aufbauvarianten möglich sein. So sind auch fünf verschieden große Radstände zwischen 3 und 4 Meter vom Kunden frei wählbar.

„Eigentlich ist der Tekne für die Feuerwehren und deren Einsatz bei Wald- und Buschbrandbekämpfung gedacht“, erklärt Erich Christ der Firma Allrad-Christ. „Für sie ist vor allem die Nutzlast wichtig“. Für Overlander wäre das Fahrzeug deshalb interessant, da es klein und kompakt ist, es lässt sich grob zwischen Bremach und Unimog einordnen, im Wettbewerb zum Iveco Daily 4×4, der jedoch in Sachen Radstand und Zuladekapazitäten das Nachsehen hat. Abschrecken wird dagegen der Preis, der wahrscheinlich zwischen 80.000 und 100.000 Euro liegen wird.

An einen Unimog erinnert der Graelion 75 auch deshalb, da er mit Portalachsen ausgestattet ist. Eine Bodenfreiheit von 45 Zentimeter ist dadurch möglich und bietet mehr Fahrspaß im Gelände – und das bei einer Steigfähigkeit von mindestens 60 Prozent. Die Sperrdifferentiale der Vorder- und Hinterachse verfügen über eine 100-prozentige Sperrwirkung.

Nach dreijähriger Entwicklung wird das Fahrzeug mit permanentem Allradantrieb 2019 auf den Markt kommen. Damit löst er den Bremach ab, nachdem der italienische Hersteller Tekne bereits nach dessen Insolvenzanmeldung im Jahr 2015 die Hauptproduktion der T-Rex-Modelle übernommen hat.

Tekne Graelion 75

Warenkorb