Wild, unberührt, einsam: Schwedisch-Lappland. Im Sommer erkundeten drei junge Männer das Naturgebiet in Nordeuropa

Außer dem Knistern des Feuers und dem Zwitschern der Vögel hört man nichts. Es riecht nach Fichtenharz, eine leichte Brise weht durch den Wald, die Bäume werfen Schatten auf den angrenzenden See, doch untergehen wird die Sonne heute nur kurz. Ein Sommer in Schweden, ein erholsamer Urlaub in der Wildnis Lapplands. Keine Touristenmassen, keine überteuerten Eintrittspreise für Sehenswürdigkeiten.

Welche Faszination ein Sommer in Schwedisch-Lappland hat, das beschreibt unser Autor Gero Steiner in der aktuellen Titelgeschichte des EXPLORER – er reiste im Redaktions-Fahrzeug “Ursa Minor” zur Midsommar-Zeit durch die Region und ließ sich von der Natur in seinen Bann ziehen.
Ähnlich begeistert sind auch Robin, Lucas und Jonas. Mit Geländewagen und Zeltanhänger (unterstützt von Campwerk) kreuzten sie 2015 durch Lappland und brachten ein Video mit nach Hause, das die Stimmung im Norden Skandinaviens gut transportiert. Sie tauchen ein in die Tiefen der Wälder, machen Bekanntschaft mit einem Elch und verbringen gemütliche Abende am Lagerfeuer.

EXPLORER - Frühling 2017
Welche Faszination ein Sommer in Schwedisch-Lappland hat, davon berichten wir in der Frühlingsausgabe 2017 des EXPLORERJetzt bestellen