Nach einem intensiven Refit hat sich der Steyr 12M18 noch einmal deutlich gewandelt. Zeit, den Wagen ausführlicher vorzustellen – im Video “Basis, Aufbau, Technik”

Während Sie diesen Beitrag lesen, ist “Uma” bereits auf seiner Reise über den Atlantik. Als ständiger Außenposten in Südamerika soll der Lkw als unsere Basis für neue Produktionen auf dem Kontinent dienen – und musste zuvor noch einmal von Grund auf durchgecheckt, optimiert und repariert werden. Optimiert auch deshalb, weil die Hubdach-Kabine nie für den Elftonner konstruiert und der Laster eher unter laufendem Rad verändert und angepasst wurde. Insgesamt fünf Jahre lang. Nun aber haben wir “Uma” (die Kurzform für “Ursa Major”, großer Wagen) zum Leuchten gebracht: die Kabine ist mit neuen Anbauteilen optisch gestreckt, die Technik an besseren Plätzen montiert, die Ausrüstung komplettiert. In Teil 1 der zweiteiligen Video-Vorstellung beschreiben wir das Fahrgestell, im folgenden zweiten Teil geht es dann in den Innenraum.

Warenkorb