Seit diesem Monat ist die neue Version des Nissan Navara verfügbar. Die bietet von allem etwas mehr: Drehmoment, Fahrkomfort und Zuladung sind nur drei Argumente für das neue Modell

20 Newtonmeter mehr Drehmoment in der Basis-Version, ein besser schaltendes Sechsgang-Getriebe und ein neues Infotainment-System mit acht Zoll großem Display – das klingt nach einem klassischen Facelift.

Doch Nissan hat noch mehr zu bieten: Fortan verzögern auch an der Hinterachse Scheibenbremsen und die schraubengefederte Mehrlenker-Hinterachse sorgt auch bei der kurzen King-Cab-Version für spürbar besseren Fahrkomfort – nicht wie zuvor nur bei Modellen mit Doppelkabine. Beim Beladen federt die Kabine in der neuen Version nun etwas weniger ein. Netter Nebeneffekt: Die Zuladung steigt je nach Ausstattung um bis zu 100 Kilogramm. Verändert hat sich auch der Böschungswinkel, der nun bei 30 bis 31 Grad liegt. Dank der verstärkten Hinterradaufhängung liegt das Fahrzeug fortan höher. Nutzt man seinen Pickup für einen (Wohn-)Anhänger, wirkt der über den ESP gesteuerte Anhängerassistent auftretenden Schaukelbewegungen entgegen.

Bei der Topversion mit 190 PS bleiben die Leistungswerte unverändert.

Mit mehr als 230.000 verkauften Fahrzeugen ist der Navara nach Hersteller-Angaben der erfolgreichste Pickup weltweit. In Deutschland startet der Wagen von Nissan bei 32.000 Euro.

 

Der Nissan Navara steht nun höher als sein Vorgänger

Nissan-Navara-Facelift-Interior

Das Acht-Zoll-Display ist nun serienmäßig verbaut

Der Nissan Navara als King Cab und mit Doppelkabine

Der Nissan Navara als King Cab und mit Doppelkabine

Warenkorb