Overlander, deren Reisemobile älter als 19 Jahre sind, können aufatmen: Versicherungen in Nordamerika sind ab sofort wieder möglich

(amn) „Reisende soll man nicht aufhalten“ heißt es, und doch werden Reisenden immer wieder Steine in den Weg gelegt. War es doch zuletzt Aljoscha Gleser, der in seinem Video-Blog berichtet, dass eine Einreise nach Thailand gar nicht ohne weiteres möglich ist.

Auch manch Reisenden durch Nordamerika wurde in den letzten Monaten der Weg erschwert. Europäische Versicherungen sind dort nämlich nicht gültig und so benötigt das Fahrzeug eine amerikanische Haftpflichtversicherung. Im Mai berichtete der EXPLORER darüber, dass eine Versicherung des Reisemobils in den USA und Kanada nicht möglich ist, sobald dieses das 20. Lebensjahr erreicht hat. Damit ist nun Schluss! Das Unternehmen Seabridge verkündet, dass Versicherungen für Reisemobile über 19 Jahre nun wieder möglich sind. Bis 25 Jahre sei das kein Problem – noch ältere Fahrzeuge benötigen einen aktuellen TÜV-Bericht und können sich damit an Seabridge wenden. Eine Garantie für eine Versicherung ab 25 Jahren gibt es jedoch nicht.

Mehr über das Thema Versicherungen berichtet der EXPLORER in der Winterausgabe 2016/2017.