Wie wäre es, wenn man nicht nur die Landschaft Marokkos, sondern auch die Kultur dieses Landes in all ihren Facetten kennenlernen würde? Barbara und Andreas Conrad möchten mit ihrer touristischen Landkarte Reisenden helfen, fast vergessene Orte zu erkunden

Die Schönheit und Vielfalt Marokkos beeindruckte Barbara und Andreas Conrad auf ihrer ersten Reise dorthin so sehr, dass sie das Land nicht mehr losließ. Das war 1991. Seitdem hat sich das Paar immer intensiver mit dem Land im Norden Afrikas und dessen Geschichte beschäftigt. Und umso mehr enttäuschte es die beiden Reisenden, dass teils wenig erforschte und dokumentierte, bedeutende Schätze der dortigen Kultur in Vergessenheit geraten. Aus dem Wunsch heraus, die Reste der Historie zu bewahren, starteten sie ein Projekt, mittels dessen sie Besucher Marokkos dazu ermutigen wollen, solche Schätze selbst zu „erfahren“.

Aus dem Projekt heraus entstand die touristische Landkarte „Blatt K13: Tafraoute nord – Tizourgane – Igherm“ mit der Straße der Agadire. Auf der dreisprachigen Landkarte (Deutsch, Englisch und Französisch) sind 138 Ziele aus den Bereichen Architektur, Religion, Natur und Geologie sowie sechs Souks vermerkt. Barbara und Andreas Conrad stellen bekannte und unbekannte Ziele Marokkos vor, verweisen auf historische Bauten und versehen die meisten von ihnen mit Farbfotografien. Um die Landkarte noch besser ausarbeiten zu können, lebte das Paar  2017/2018 in Marokko und lokalisierte vor Ort so manche Sehenswürdigkeit und Denkmäler, die bis ins vergangene Jahrhundert zurückgehen.

Die touristische Landkarte mit GPS-Angaben und wichtigen Hintergrund-Informationen zur Geschichte ist für 17,90 Euro erhältlich (ISBN 9783931099275). Weitere Informationen gibt es auf der Website des Autorenpaares.

Warenkorb