Avanti H Plus – mehr Stauraum im Heck

La Strada Avanti H Plus
LaStrada_AvantiHPlus

Auf der Urlaubsmesse CMT stellte das hessische Unternehmen La Strada seinen neuen Avanti H Plus vor. Gegenüber seinem kleinen Bruder, dem Avanti H, punktet das Reisemobil mit zusätzlichen 37 Zentimetern Stauraum im Heck

Das „Plus“ im Namen des neuesten Fahrzeugs von La Strada kommt nicht von ungefähr: Der Avanti H Plus verdankt diesen Zusatz den 37 Zentimetern mehr, die ihm im Vergleich zum bereits bekannten Avanti H im Heck zur Verfügung stehen. So verzeichnet das Fahrzeug mit Allradantrieb auf Basis eines Citroën Jumper eine Gesamtlänge von 6,33 Metern.

Neu im Heck

Die größte Veränderung der Plus-Version ist wohl der Stauraum im Heck, der sich über die gesamte Fahrzeugbreite erstreckt. Die kürzere Variante von 2017 ist im Vergleich dazu neben dem Bad nur mit einem kleinen Heckstauraum ausgestattet. Klappbare Zwischenböden können beim “Plus” auf der linken Seite wahlweise als Staufächer für Ordnung sorgen oder Platz für hohe Gegenstände schaffen. Dass Kleinteile während der Fahrt auf ruckeligen Pisten wegrutschen, sollen Rollos mit verschließbaren Fächern auf der rechten Seite im Heck verhindern. Der Hauptteil in der Mitte – und gleichzeitig die Rückwand des Bades – kann auf verschiedenste Weise genutzt werden: Klappt man die Zwischenböden aus, entstehen Regale zum Verstauen. Lässt man sie jedoch eingeklappt, können größere Utensilien wie Campingstühle sicher an den Verzurrösen befestigt werden.

La Strada Avanti H Plus

Bewährt im Innenraum

Nicht allzu viel verändert hat sich dagegen im Inneren des Kastenwagens. Genau wie der Avanti H, setzt sich die Sitzgruppe aus der Rücksitzbank (mit Drei-Punkt-Gurten) sowie dem gedrehten Fahrer- und Beifahrersitz zusammen. Über der Sitzgruppe befindet sich das 2 x 1,30 Meter große Hubbett, das über eine Leiter zugänglich ist.

La Strada Avanti H Plus

Gegenüber der Sitzguppe – vor der Seiten-Schiebetür – hat La Strada die Küchenzeile mit Stauraum für die Gasflasche angesetzt. Da die Küchenzeile in der Form nicht üppig ausfällt, hat das Unternehmen sie um eine hochklappbare Arbeitsfläche am Küchenblock sowie eine herausziehbare Arbeitsfläche am Stauschrank erweitert.
Obwohl der Avanti H Plus dank des Hecks bereits über mehr Stauraum verfügt als die Basisversion, hat er ebenfalls unterschiedlich große Staufächer unter dem Doppelfußboden, über die Fahrzeuglänge verteilt. Im Heck erstreckt sich über die gesamte Breite eine vollwertige Nasszelle – auch dieses Konzept wurde vom Avanti H übernommen. Neu ist für beide Fahrzeuge ein Lichtleistensystem mit dimmbaren LEDs für eine indirekte Beleuchtung.

Wahlweise gibt es den Avanti H Plus auch auf Basis des Fiat Ducato, dann allerdings nur mit Frontantrieb. Der Einstiegspreis liegt bei 57.213 Euro.