Offroad-Hesch hat nun auch für den Land Rover Defender 90 ein Hubdach der Sky-Viision-Serie entwickelt

Wer im Gelände mit einem kleinen Fahrzeug unterwegs sein und sich nur auf das Nötigste beschränken will, setzt häufig auf den kurzen Land Rover Defender. Offroad-Hesch hat nun seine Sky-Viision-Serie erweitert und für den Fernreise-Zwerg ein Hubdach entwickelt (eine Marktübersicht für Aufstellächer finden Sie in der Sommer-Ausgabe 2016).

Der Hersteller setzt auf eine besonders geringe Bauhöhe des 48 Kilogramm schweren Hubdaches, hat dabei aber auch die Sicherheit der Insassen bedacht: den Rahmen ließen sie auf Festigkeit testen und besitzen das entsprechende Gutachten.

Aufgeklappt bietet das Sky-Viision-Dach im hinteren Bereich die volle Stehhöhe an und ist im geöffneten Zustand über zwei Teleskopstangen gesichert. Durch die geringe Bauhöhe des Daches ist eine einfache Zuladung möglich. Je nachdem, ob ein Dachträger montiert wird oder nicht, kann man ohne Aufpreis zwischen zwei unterschiedlichen Gasdruck-Dämfern wählen, die beim Öffnen des Daches unterstützen.

Schmutzabweisend und reißfest soll der verwendete Persenningstoff sein, Farbton “Sahara-Sand”. Die Belüftungsöffnungen an allen drei Seiten versprechen auch an heißen Tagen eine gute Luftzirkulation. Außerdem sind die Öffnungen mit Moskitonetzen versehen, die laut Hersteller 100 Prozent dicht ist.

Das Hubdach bietet mit 2 x 1,23 Metern eine Liegefläche für zwei Personen und ist für 9.750 Euro erhältlich. Die Montage durch den Hersteller ist im Preis inbegriffen. Gegen Auspreis können Matratzen und weiteres Zubehör bestellt werden.