Fahrwerk für Ford: Delta 4×4 pumpt den Ranger auf

Neuer Extrem-Umbau schafft sieben Zentimeter mehr Bodenfreiheit

Delta 4x4 Ford Ranger
Delta 4x4 Ford Ranger

Pickups sind für Allrad-affine Camper eine spannende Basis, besonders beliebt ist der Ford Ranger, erst recht nach dem jüngsten Facelift. Wer mit dem Serienfahrwerk allerdings weniger zufrieden ist als mit dem neuen, aufgeräumten und modernisierten Cockpit, der findet bei Delta 4×4 fortan passende Komponenten.

Ein Unternehmen, das “Geländesport” im Namen trägt, gibt sich dabei naheliegenderweise nicht mit Kleinklein zufrieden, bei Delta werden immer große Geschütze aufgefahren. Das kostet zwar ein Sümmchen, bringt aber auch einschneidende Änderungen. Für den Ford, Modelljahr 2019, haben die Bayern nun ein Fahrwerkskit zusammengestellt, das die Karosserie des Ranger um satte 17 Zentimeter vom Boden anhebt, durch eine Kombination aus Bodylift, neuen Federn und Stoßdämpfern sowie einem Satz Räder.

Bodenfreiheit satt

Ein Geländefahrwerk mit längeren Federn bringt als Basis ein Plus von vier Zentimetern an Bodenfreiheit. Der Bodylift schafft Platz in den Radhäusern, um Mud-Terrain-Reifen der Dimension 305/60 R18 montieren zu können, konkret eine Kombination aus dem grobstolligen Cooper STT Pro und der hauseigenen WP-Leichtmetallfelge in Mattschwarz. Schon der große Reifen schafft weitere 30 Millimeter an Bodenfreiheit. Damit die breiten Räder seitlich nicht überstehen, gibt es passende „Wide Body“-Kotflügelverbreiterungen. In Summe werden für diesen Extrem-Umbausatz stolze 9.176 Euro fällig, wer sich nur mit dem Höherlegungsfahrwerk arrangieren kann, muss vertretbare 2.216 Euro investieren.

Delta 4x4 Ford Ranger
Das neue Fahrwerk verschränkt ansehnlich