Fährbetrieb von Deutschland nach Norwegen eingestellt

Nur noch Fährstrecken ab Hirtshals (Dänemark) nach Norwegen möglich

Ein Bild aus besseren Zeiten - der Fährbetrieb Kiel-Oslo-Kiel wurde Ende August 2020 eingestellt
Ein Bild aus besseren Zeiten - der Fährbetrieb Kiel-Oslo-Kiel wurde Ende August 2020 eingestellt

Wie die norwegische Rederei Color Line mitteilte, ist die Fährverbindung zwischen Deutschland und Norwegen ab sofort eingestellt. Dies betrifft die beliebte Verbindung zwischen Kiel und Oslo.

„Wir bitten um Verständnis. Infektionssicherheit hat für uns höchste Priorität“, so der CEO der Color Line, Trond Kleivdal. Im norwegischen Ampelsystem ist Deutschland aufgrund gestiegener Infektionszahlen von vormals Gelb auf die Warnstufe Rot hochgestuft worden. Zudem hat das norwegische Gesundheitsministerium beschlossen, für deutsche Reisende eine 10-tägige Quarantänepflicht einzuführen.

Alternative Anreise über Norddänemark möglich – mit anschließender Quarantäne

ColorLine bestätigte, dass bestehende Buchungen auf einen späteren Zeitpunkt umgebucht oder alternativ auch kostenfrei storniert und bereits geleistete Zahlungen zurückerstattet werden. Betroffene Gäste werden informiert. Es ist aktuell nicht abzusehen, wie lange die Beschränkung gültig sein wird.

Deutsche Reisende können weiterhin mit der ColorLine oder der Fährgesellschaft Fjordline vom norddänischen Hafen Hirtshals aus nach Kristiansand und Larvik in Südnorwegen oder alternativ nach Stavanger und Bergen in Westnorwegen gelangen.

Im Gegensatz zur Passagierbeförderung soll der Frachtverkehr zwischen Deutschland und Norwegen sowie zwischen Dänemark und Norwegen wie gewohnt aufrechterhalten werden.