Vom 15. bis zum 17. September 2017 treffen sich begeisterte Autodach-Camper zum Dachzeltnomadentreffen in Nieder-Moos

(og) Dachzelte sind in den letzten Jahren mehr und mehr beliebter geworden. Der EXPLORER testete in der Sommerausgabe 2015 verschiedene Modelle. Dass es neben Dachzeltcampern aber auch jemanden gibt, der dauerhaft in einem Dachzelt lebt, ist eher schwer vorstellbar. Thilo Vogel ist so einer. Er lebt in seinem Dachzelt und organisiert das neu gegründete Treffen. Doch auch wer nur seine Reisen im Dachzelt verbringt, wird Mitte September auf seine Kosten kommen.

Im Rahmen der dreitägigen Veranstaltung wird es Vorträge und Workshops geben. Jenny Schaub und René Stolte werden an praktischen Beispielen erklären, wie man sein Dachzelt selber wieder reparieren kann. Passend zum Fokus des Treffens wird Tobias Köhn über seine Reise mit einem Suzuki Samurai und Dachzelt einen Vortrag halten. Ein halbes Jahr lang fuhr er mit dem kleinen Geländewagen durch Südafrika, Namibia und Sambia.

Weitere Workshops beschäftigen sich damit, dass eine Reise mit Auto und Dachzelt ladetechnisches Geschick erfordert. So werden Michael Hartel und Heiko Michaelis den Zuschauern Schubladensysteme für den Kofferraum näher bringen. Ist die Küche unterwegs nicht in ein solches System integriert, so gibt es die Möglichkeit über dem Lagerfeuer zu kochen. Carsten Bothe bietet selber Outdoor-Seminare an und zeigt, was neben und über dem Lagerfeuer alles möglich ist.

Ist der Weg das Ziel und der Weg ein unbefestigter, so tut ein wenig Fahrtechnik-Fortbildung immer gut. Michael Modrzenski und Roland Frehner bieten deshalb während des Treffens ein Offroad-Fahrtraining an. Die Strecke wird erst theoretisch besprochen und Grundlagen geklärt, danach geht es für die Teilnehmer auf das Fahrgelände. Dieses lockt mit Verschränkungspassagen, Pisten und Wasserdurchfahrten. Gegen eine Gebühr von 5 Euro pro Fahrzeug kann das Gelände aber auch alleine befahren werden.

Das Dachzeltnomadentreffen 2017 findet auf dem Gelände des Freizeitparks Vulkan in Nieder-Moos statt. Die Veranstaltung selbst hat auch Programmpunkte für kleine Offroadfans, der Freizeitpark kann besucht werden und der nahegelegene See lädt zum Baden ein. Tickets für eine Nacht und eine Person sind für 15 Euro zu bekommen. Die Stellplätze für die Autos sind inklusive, genau wie die Nutzung der sanitären Einrichtungen. Eine Facebookgruppe existiert und bietet mehr Informationen, sowie schon jetzt einen Austausch der Teilnehmer.