Culture Curry: Auf den Spuren der Liebe durch Indien

Mit einer motorbetriebenen Rikscha reisen eine deutsche Journalistin und ein indischer Fotograf 7.000 Kilometer durch das bunte und chaotische Indien. Bis Ende Februar berichten sie in einer Live-Reportage über das Land, die Menschen und die Suche nach der Liebe.

Culture Curry

Was bedeutet Liebe in einem Land, in dem fast 1,4 Milliarden Menschen leben? In einem Land, in dem die Eltern für ihre Tochter den Bräutigam bestimmen und in dem in den Ehen teilweise Gewalt zum täglichen Umgang gehört? Diese Fragen stellte sich die Journalistin Christina Franzisket. Gemeinsam mit Nagender Chhikara, einem Freund und Fotografen, den sie in Indien kennenlernte, bereiste sie mehrmals über Wochen hinweg sein Heimatland.

Als Fortbewegungsmittel wählten sie allerdings kein gewöhnliches Fahrzeug, denn das wäre für Chhikara zu langweilig gewesen. Er präsentierte seiner Reisebegleiterin ein ganz anderes Gefährt: eine motorbetriebene Rikscha, die in dieser Form eigentlich nicht zulässig in Indien ist – Franziskets Begeisterung dafür hielt sich bis dahin in Grenzen. Für das Fahrzeug ließen sie von einem Mechaniker in einem Slum eine alte verrostete Rikscha mit dem Motor einer verrosteten Vespa ausstatten – gefunden hatten sie diese zuvor auf einem Schrotthaufen. Und mit diesem abenteuerlichen Gefährt reiste das Duo 7.000 Kilometer durch das bunte und aufregende Indien, im Gepäck diverse Ersatzräder und eine umfangreiche Foto-Ausrüstung.

Allradbetrieben war die Rikscha zwar nicht, doch durch riesige Schlammlöcher und durch unzählige Schlaglöcher mussten sie sich dennoch kämpfen. Von ihrer Reise brachten Franzisket und Chhikara eine interessante und unterhaltsame Live-Reportage mit. Darin erzählen sie von von den Menschen, denen sie während der Reise begegneten und wie sie leben. Farbenfrohe Fotografien, indische Musik und kurze Filmaufnahmen begleiten die Erzählungen der beiden Freunde, und wer Lust auf das Land bekommen hat, kann in der Pause oder im Anschluss an den Vortrag Currypulver und Souvenirs aus Indien sowie das Buch über die Reise erwerben.

Noch bis zum 18. Februar 2020 sind Franzisket und Chhikara als „Culture Curry“ in Deutschland und der Schweiz auf Tour – wo genau, dafür muss man nur dem Duft des Currys folgen. Ein sehr sympathischer und empfehlenswerter Vortrag. Über die Rikscha und die Reise lesen Sie außerdem in der aktuellen Ausgabe des Explorer (2020-01). Mehr über das bunte Indien erfahren sie im 14-seitigen Bericht in der Ausgabe 2019-06.

Culture_Curry5
Culture_Curry7
Culture_Curry3
Culture_Curry2
Culture_Curry
Culture_Curry8
Culture_Curry4
Culture_Curry6