Australien bleibt dicht

Mitte März beschloss die australische Regierung, die Grenzen zu schließen. Das wird vorerst auch so bleiben. Welche Auswirkungen hat das auf die Tourismusbranche?

Red Sands Campers
Red Sands Campers

Bisher konnte Australien das Corona-Virus gut eindämmen. Damit das so bleibt, hält das Land die Grenzen weiterhin geschlossen. Tourismus-Minister Simon Birmingham geht davon aus, dass Touristen aus dem Ausland bis 2021 nicht einreisen dürfen. Mit dieser Maßnahme will das Land Neuinfektionen verhindern.

Einreisen darf derzeit nur, wer die australische Staatsbürgerschaft oder einen ständigen Wohnsitz dort hat oder wer ein direktes Familienmitglied besuchen möchte, das eine dieser beiden Voraussetzungen erfüllt. Gleiches gilt für einreisende neuseeländische Staatsbürger, die normalerweise in Australien wohnen. Sie alle müssen sich nach ihrer Ankunft in eine zweiwöchige Quarantäne nahe ihres Ankunftsortes begeben. Das heißt, für unsereins wird das Reisen nach Australien vorerst nicht möglich sein.

Australien als Transitland

Laut der australischen Regierung müssen Ausländer, die über Australien in ein anderes Land reisen, keine Ausnahme der Reisebeschränkungen beantragen. Voraussetzung dafür ist, dass sie innerhalb von acht Stunden einen Anschlussflug vom selben Flughafen gebucht haben und den Flughafen während der Wartezeit nicht verlassen.

Auswirkung auf die Campingbranche

Aufgrund der Grenzschließung herrscht in Australien schon seit einigen Wochen Ausnahmezustand, so auch bei Allrad-Reisemobilvermieter Red Sands Campers. Etwa 90 Prozent der Kunden kämen aus dem Ausland, heißt es seitens des Anbieters. Ein Großteil der Kunden komme aus der Schweiz, gefolgt von den Niederlanden, Deutschland und Großbritannien.
Die Hoffnung ruht nun – ähnlich wie in Europa – darauf, dass die Einwohner ihren eigenen Kontinent erkunden möchten.

Der in Perth beheimatete Camper-Anbieter hofft auf Neukunden aus Westaustralien, sobald alle Grenzen innerhalb der Insel geöffnet sind, auch aus den Regionen rund um Melbourne und Sydney. Über breit aufgestellte Werbemittel, darunter Radiokampagnen und Social Media, möchte Red Sands Campers Neukunden für sich gewinnen.

Außerdem bietet das Unternehmen die Möglichkeit für unverbindliche Neubuchungen, da derzeit niemand genau sagen kann, wann Australiens Grenzen für Touristen aus dem Ausland wieder geöffnet werden. Anders als bisher, muss bei der Buchung derzeit im Vorfeld keine Anzahlung geleistet werden. Alle bereits gebuchten Reisen werden mit einem Gutschein ausgelöst, der für die nächsten drei Jahre gültig ist.

Saisonabhängiger Tourismus

Ähnlich ergeht es dem Vermieter Australia 4 Wheel Drive Rentals im Norden Australiens. Während man in Perth das ganze Jahr über reisen kann, ist die Vermietung seiner Camper saisonabhängig. Zwischen Dezember und März ist im Norden Regenzeit, entsprechend ist die Hochsaison in Darwin zwischen April und November. „Es gibt bereits eine Nachfrage für 2021, allerdings keine sehr starke. Meist handelt es sich um stornierte Buchungen, die umgebucht werden“, erklärt Rob Berude von Australia 4 Wheel Drive Rentals.

In Australien ist vieles auf den internationalen Tourismus ausgelegt. Daher sind sich beide Vermieter einig, dass es nun wichtig wäre, zu wissen, wann genau die Landesgrenzen wieder öffnen werden.