Nach dem Globetrotter-Treffen können Offroad-Enthusiasten ihr Fahrzeug nun beim Allradfreigang im Gelände an seine Grenzen bringen

(amn) Das Globetrotter-Rodeo am Erzberg ist unter Allrad-Reisenden bekannt. Doch nun unterliegt es strengeren Fahrzeugvorschriften, Offroad-Enthusiasten kommen hier nicht mehr auf ihre Kosten. Um das zu ändern, haben die Veranstalter nun den Allradfreigang organisiert, an dem auch Fahrzeuge ohne Straßenzulassung teilnehmen dürfen. Die Bedingung: Das Fahrzeug muss sicherheits- und umwelttechnisch in Ordnung sein. Genauere Vorgaben finden Sie auf der Website des Veranstalters. Rund 150 Kilometer vom Globetrotter Rodeo entfernt, findet das Allradfreigang im österreichischen Aspang statt.

Drei Tage lang Offroad fahren – das können die Teilnehmer zwischen dem 20. und 22. April 2018. Das 550.000 Quadratmeter große Bergbaugelände bietet verschiedene Schwierigkeitsgrade, von Sand und Schotter über Schlamm bis zu Wasserdurchfahrten. Übernachtet werden kann auf dem Gelände, warme Duschen und ein Gastronomiebereich sind vor Ort.

Die Preise betragen für ein 3-Tages-Ticket 150 Euro pro Fahrzeug bei einer beliebigen Personenanzahl. Wer am Freitag fahren möchte, zahlt 50 Euro, Einlass ist an diesem Tag um 16 Uhr. Die Teilnahmegebühr am Samstag und Sonntag beträgt jeweils 80 Euro. Wer sein eigenes Fahrzeug schonen will, der hat die Möglichkeit, mit einem 300 PS starken Offroad-Truck des Schweizer Militärs über das Gelände zu fahren. Tickets für die 7-minütige Fahrzeit sind vor Ort erhältlich.

Warenkorb