Auf viele Vorträge und Workshops können sich die Besucher der Adventure Southside jetzt schon freuen. Außerdem vertreten: über 100 Aussteller rund um die Themen Offroad und Survival

Reisemobil

Soll es ein LKW werden oder doch lieber einen Defender? Das Reisemobil ausbauen oder gleich von der Pike auf den gesamten Koffer selbst bauen?
Die Adventure Southside hält für ihre Besucher vom 14. bis 16. Juli spannende Vorträge und Seminare bereit. So gibt Peter Kück am ersten Messenachmittag Tipps, was man beim Kauf eines Allrad-LKW beachten sollte und erzählt am Folgetag über seine Erfahrungen, einen Wohnkoffer aus Holz selbst zu bauen. Wie viel kostet so ein Eigenbau und welche Werkzeuge erfordert er? Das Ergebnis des Projekts präsentiert Kück direkt vor Ort.

Graham Coster berichtet an gleich zwei Messetagen über zehn Probleme beim beliebten Fahrzeug, dem Defender. Genauso bietet Ulrich Dolde am Wochenende zwei Workshops zum Reisemobil-Selbstausbau, in denen die Teilnehmer ihm individuell Fragen stellen können.

Reiseland

Wer lieber in Reise-Stimmung kommen möchte, ist bei Andreas Hülsmann richtig: unterstützt von Bildern und Filmausschnitt zeigt er in seinem Vortrag die wilde Seite Europas – Island. In einem Defender reisten Ruth und Jürgen Haberbauer drei Monate lang durch Russlands Norden und präsentieren ihre Eindrücke am späten Samstagnachmittag. Genauso lange unterwegs war Jens Lüdicke, nur viel südlicher: Äthiopien, Uganda und Tansania gehörten zu den Reisezielen, über die er am Sonntag berichtet.

Doch die Adventure Southside ist nicht nur eine Offroad-Messe, sondern auch eine Survival-Messe. So erlernen die Teilnehmer in Vorträgen und Workshops den Bau von Fallen und vom eigenen Messer, sowie die Aufbereitung von Wasser.

Die meisten Vorträge und Workshops werden im Rahmen der Messe angeboten und sind bereits im Ticket-Preis enthalten. Einige wenige Programmpunkte erfordern eine Voranmeldung und können gegen eine Teilnahmegebühr besucht werden.

Reiseequipment

Auf der Adventure Southside dürfen sich die Besucher nicht nur auf Vorträge und Workshops freuen, sondern auch auf die Produkte und Fahrzeuge von über 100 Ausstellern. Neben einigen Unternehmen, die bereits im Vorjahr vertreten waren, hat sich die Messe deutlich vergrößert. So vertritt die Firma Ka-Mobile Artikel rund um das Camping-Fahrzeug und stellt unter anderem ein Dachzelt und einen Dachträger aus. Mit dem Camptop präsentiert die Firma Schmude erstmals ihr Aufstelldach für die G-Klasse, das sie aus Carbon gefertigt hat. Das Schweizer Unternehmen Insolito bringt auf die Messe seine Reisemobil-Fenster mit, eine Konstruktion aus Holz und Glas.

Wer noch keine Eintrittskarte hat, kann mit etwas Glück bis zum 30. Juni beim EXPLORER Gewinnspiel zwei Tageskarten für die Adventure Southside gewinnen.

Vortrag: Russlands Norden

Vortrag: Russlands Norden

Neu: Schmude Camptop

Neu: Schmude Camptop

Perfekte Aussicht: Insolito Fenster

Perfekte Aussicht: Insolito Fenster