Am 30. September startet die dritte Adventure Northside. Was die Hersteller an Neuheiten mit auf die Messe bringen, lesen Sie hier

(og) Messen leben von Neuvorstellungen und Premieren, das ist auf der IAA und der IFA nicht anders, als in der Offroad-Szene. Mit dem kleinen Unterschied, dass die Innovationen und Neuentwicklungen hier auch einmal etwas kleiner und dezenter ausfallen – eben passend zu Szene- und Messegröße. Wir haben vor der Adventure Northside schon einmal bei den Herstellern vorgefühlt und in den letzten Tagen in loser Folge über sehenswerte Neuigkeiten berichtet. Sowohl die erste, als auch die zweite Meldung finden Sie auf unserer Website. Heute im dritten und letzten Teil: Dachzeltsurfing, TimeMAX, KEC, PickUpBack, Extremfahrzeuge, OEM-Plus Tuning, Ocean Cross, KAUA´I Camper, die Boxmanufaktur und Zubehör für das Fernwehmobil

Dachzeltsurfing

Das Start-Up-Unternehmen Dachzeltsurfing von Heiko Michaelis ist sehr frisch auf dem Markt; der Fokus bislang: der Verleih von Dachzelten. Auf dem Dachzeltnomadentreffen stellte Michaelis nun das iKamper vor. Das amerikanische Hartschalendachzelt wird in Südkorea gebaut und klappt seitlich auf. Der Eingangsbereich wird dann, ähnlich wie beim Klappzelt, mit Stangen ausgestellt. In der nächsten Zeit wird es eine eigene Homepage von iKamper Deutschland geben, bisher läuft die Vermarktung und der Vertrieb über Dachzeltsurfing. Das iKamper ist für 2.970 Euro zu bekommen.

Das amerikanische Hartschalendachzelt iKamper wird nun auch in Deutschland vertrieben

TimeMAX

Neues vom Rostschutz-Spezialisten: Die Rostschutzfarbe TimeMAX PAINT REPAIR und den Unterbodenschutz COLOR gibt es von nun an auch aus der Spraydose. Bis zu drei mal so viel Wirkstoff wie in herkömmlichen Spraydosen verspricht der Hersteller. Wie wirksam das Mittel ist, zeigt TimeMAX, indem beide Mittel auch für Schiffe und Windkraftanlagen genutzt werden und vom Germanischen Lloyd geprüft und zertifiziert wurden. Die Rostschutzfarbe soll den Ist-Stand des Blechs langfristig erhalten und kann zur Not auch direkt auf dem Rost verwendet werden. In den Farben grau, schwarz und weiß ist die 500ml Dose für 38,95 Euro zu bekommen. Der Unterbodenschutz gibt es in grau oder schwarz für 32,95 Euro. TimeMAX finden Sie am Stand D7.

Die beiden neuen Spraydosen von TimeMAX versprechen eine dreifache Wirkung

KEC Motors

Mit einer neuen Box, die in kürzester Zeit von einer Sitzbank zur Liegefläche verwandelt werden kann, kommt der Fahrzeugausstatter KEC Motors zur Adventure Northside. Die ZAC Multibox ist für den VW Bus entwickelt und kostet 1.195 Euro, taugt aber nicht als Sitz während der Fahrt. Am Stand B6 von KEC ist außerdem eine Küche für den VW Bus anzuschauen, die quer hinter dem Fahrersitz eingebaut wird. In der ZAC Universalküche sind Spüle, Kocher und eine optionale Kühlschublade enthalten. Der Preis: 1.150 Euro.

Die ZAC Multibox als Sitzbank

PickUpBack

PickUpBack hat für einen Kunden einem VW Amarok mit Einzelkabine und Kipper-Aufbau eine Leerkabine verpasst. Der Aufbau, mit einem voll verschweißten Rahmen aus Aluminium-Winkelprofilen, besitzt ein Aufstelldach und ein Längsbett. Auch bei geschlossenem Dach ist das Sitzen im Fahrzeug möglich. Vor dem Alkoven kann eine aerodynamische Staubox Platz finden. Dank des Kipper-Aufbaus mit seinen Schnellverschlüssen kann die Kabine einfach und werkzeuglos abgesetzt werden. Anzuschauen ist das Fahrzeug am Stand E3.

Die Kabine von PickUpBack mit geöffnetem Dach

Extremfahrzeuge

Das Projekt Ford Custom 4×4 ist nun serienreif. Extremfahrzeuge wird auf der Adventure Northside am Stand C8 einen Ford Transit mit vier angetriebenen Rädern ausstellen. Der Wagen hat einen Allradantrieb von Extremfahrzeuge sowie einen vollwertigen Innenausbau. Dieser kann individuell ausgestattet werden, egal ob mit Kühlstauraum oder Möglichkeiten zum Kochen. Auch ein Schlafdach von SCA kann mit bestellt werden. Der Ford Transit ist damit nicht mehr nur ein Projekt sondern wird serienmäßig angeboten.

OEMplus

Mit gleich mehreren Neuheiten ist am Stand HS5 von OEMplus zu rechnen. Für den VW-Bus ist ab jetzt ein Einbausatz von Lazer Lamps erhältlich. Mit neuen, vorgefertigten Kabelsätzen für den Amarok haben Interessenten nun die Wahl zwischen einer Installation an der Front und bis zu vier Scheinwerfern auf dem Dach. Weitere drei neue Teile bringt das Unternehmen für den Land Rover Discovery 4 mit. Dabei sind eine neue Felge von Delta 4×4, neue Rods, sowie ein neuer feuerverzinkter und pulverbeschichteter Kompressorschutz, der bis zu drei Zentimeter näher am Fahrzeug anliegt, als bei anderen Herstellern.

Der neue Beleuchtungs-Kabelsatz des Amarok.

Ocean Cross

Ocean Cross bringt dieses Jahr zur Messe zwei neue Erweiterungen für seine Markise mit. Zum einen gibt es nun Seitenwände in zwei Größen ab 34 Euro und zum anderen ist ein Zelt zu bekommen, das man in die Markise einhängen kann. Auch hier werden zwei Größen angeboten, die Preise starten bei 188 Euro. Die Firma Ocean Cross finden Sie an den Ständen A6 und A7.

KAUA´I Camper

Das Unternehmen hat für die Messe ein neues Schlafsystem für den Land Rover Defender 110 mitgebracht. Dieses basiert auf dem bewährten Stecksystem. Der Einbau erfolgt ohne Umbauten des Fahrzeugs, die zweite Sitzreihe bleibt für die Personenmitnahme erhalten und wird in das Schlafsystem LRD 110 integriert. Das Set, bestehend aus Bettmodul und Heckschrank, kann durch weitere Module ergänzt werden. So lassen sich zusätzlich sowohl Küchen-, Kühl- und Verdunklungsysteme einbauen. Auch eine mobile Wasseranlage und eine mobile Solaranlage sind mit dem LRD 110 verfügbar, dazu Beleuchtungen und eine Elektroanlage im Heckschrank. KAUA´I Camper stellt am Stand D8 aus.

Das neue Schlafsystem LRD 110 für den Land Rover Defender 110 von KAUA´I Camper

Fernweh-Mobil

Benno Cramer von Fernweh-Mobil wird auf der Adventure Northside 2017 eine Dachluke und einen maßgefertigten Fahrradträger mitbringen. Dieser befindet sich am Heck, über der Tür. Vorteil des Heckträgers für Fahrräder vom Fernweh-Mobil: Die Fahrräder klappen mit und müssen nichtabgenommen werden um die Tür zu benutzen. Finden können Sie das Fernweh-Mobil am Stand D1.

Boxmanufaktur

Der Leerkabinenproduzent aus Niedersachsen stellt auf Gut Basthorst einen MAN 6×6 und einen Iveco aus. Der Daily 4×4 wurde als Leerkabine an den Kunden geliefert und von ihm selbst ausgebaut. Highlight ist die Panoramaheckklappe. A3 ist der Stand der Boxmanufaktur.

Die offene Heckklappe hinter der Sitzgruppe des Iveco

EXPLORER

Auch der EXPLORER wird auf der Adventure Northside dabei sein. Sie finden uns am Stand F5, mit dabei ist auch wieder unser Redaktionsmobil Ursa Minor. Schauen Sie einfach mal vorbei, wir freuen uns auf Ihren Besuch!