Am 30. September startet die dritte Adventure Northside. Was die Hersteller an Neuheiten mit auf die Messe bringen, lesen Sie hier

(og) Messen leben von Neuvorstellungen und Premieren, das ist auf der IAA und der IFA nicht anders, als in der Offroad-Szene. Mit dem kleinen Unterschied, dass die Innovationen und Neuentwicklungen hier auch einmal etwas kleiner und dezenter ausfallen – eben passend zu Szene- und Messegröße. Wir haben vor der Adventure Northside schon einmal bei den Herstellern vorgefühlt und informieren in den kommenden Tagen in loser Folge über sehenswerte Neuigkeiten. Heute: Offroad-Tec und Dare to be Different Outdoor.

Offroad-Tec

Ein Defender 90 ist einer der bekanntesten Geländewagen der Welt. Als Reisefahrzeug ist er aber nur eingeschränkt nutzbar, denn Platz ist Mangelware. Abhilfe soll die Staubox von Offroad-Tec schaffen. Die aus Aluminium bestehende, 479 Euro teure Box wird hinter dem Radkasten des Defenders eingelassen und ist schwarz matt pulverbeschichtet. Auch eine Erhöhung für die Cubbybox ist von jetzt an zu bekommen (215 Euro).

Die Staubox von Offroad-Tec wird in den Radkasten des Defenders eingebaut

Das Dach bietet viel Stauplatz. Um Gepäck, Ausrüstung und anderes unterzubringen sind Dachträger nötig. Der Dachgepäckträger “MODULAR” ist unscheinbar auf dem Dach des Wagens montiert und kann aus verschiedenen Modulen zusammengestellt werden (ab 566 Euro).

Geht die Reise ins Gelände, gibt es für Defender-Fans eine neue Seilwindenstoßstange samt Unterfahrschutz. Das Modell “EXPEDITION” hat eine frei einsehbare Windentrommel, besteht aus vier Millimeter dickem Stahlblech und kann mit verschiedenen Seilwinden ausgestattet werden. Für die Seiten des Defenders bietet Offroad-Tec zudem die Rockslider “Adventure” (ab 799 Euro). Anschauen kann man diese und viele andere Produkte am Stand C7 von Offrod-Tec.

Seilwindenstoßstange von Offroad-Tec

Dare to be different outdoor

Ein neues Hartschalendachzelt kann am Stand G6 begutachtet werden, bestellbar ab Frühjahr 2018. Das Klinglet, wie das Zelt heißen wird, ist für zwei Personen und ein Kind ausgelegt, mit einer Liegefläche von 2,14 Meter Länge und 1,45 Meter Breite kostet das Dachzelt 2.450 Euro. Vier Fenster und zwei Türen, die auch als Überdachung genutzt werden können, sorgen für Licht und Luft. Am Zelthimmel befindet sich ein Gepäcknetz, es gibt vier Seitentaschen und vier USB Ladeanschlüsse sowie LED-Beleuchtung. Das Öffnen und Schließen des Zeltes wird von einem Gasdruckfedersystem unterstützt. Das Anbringen einer Markise wird durch einen Reißverschluss am Zelt möglich, Schuhfach und Solarlüfter sind als Sonderausstattung zu bekommen.

Der Prototyp Kinglet von Dare to be Different Outdoor