Fernweh erzeugen und Geschichten erzählen. Das wollen Sabine Hoppe und Thomas Rahn mit ihren Livereportagen, die jetzt wieder starten

(og) Der helle Rundhauber von Sabine Hoppe und Thomas Rahn ist in der Overlanderszene mittlerweile gut bekannt. Ihre Weltreise, die auch Inhalt der EXPLORER-Titelgeschichte im Winterheft 2015/2016 war, begeistert die Menschen. Deshalb starten die beiden auch im Winter 2017-2018 wieder zu Live-Fotoreportagen in Deutschland und Österreich. In vier einzelnen Shows, die jede einen Teil der mehrjährigen Weltreise abdecken, lassen sich fremde Kulturen kennenlernen und die Natur vieler verschiedener Regionen bewundern.

Tourstart ist am 13. Oktober 2017 in Eisenach mit dem Vortrag “Bis ans Ende der Welt”, am 31. Mai 2018 endet die Tour nach 26 Vorstellungen auf der 20. Abenteuer & Allrad in Bad Kissingen. Alle einzelnen Termine zwischen Bremen und Steyr sind bei abseitsreisen zu finden.

Aber Sabine Hoppe und Thomas Rahn sind nicht nur auf den etablierten Festivals gerne gesehene Gäste (in diesem Winter unter anderem: Fernweh Festival, Bilder der Welt, Geonatur, Kalkalpen Festival, Fernwehzeit), sondern haben parallel auch eine eigene Vortragsreihe in ihrer Heimat Amberg etabliert. Fünf Showreihen von fünf verschiedenen Referenten, die alle nicht einfach nur Urlaubsbilder zeigen, sondern eine besondere Reise erlebt haben, stehen bei “Hin und Weg” in dieser Saison auf dem Programm. Ob 20.000 Kilometer zu Fuß, Eindrücke aus Neuseeland, oder eine Reise mit einem Floss über den Yukon – das Programm ist spannend besetzt. Am 14. Oktober ist die erste Diashow zu sehen, die letzte am 17. März 2018. Weitere Informationen gibt es bei Hin und Weg.