In Schwäbisch Hall kann man nicht nur Bausparverträge abschließen, sondern seit kurzem auch Absetzkabinen für Pickups ordern. Das neue Projekt präsentiert sich erstmals auf der Abenteuer & Allrad 2016

Thomas Kiene kann mit Holz. Und er hat einen VW Amarok vor der Tür stehen. Was also liegt näher, als sich die gewünschte Wohnkabine gleich selber zu bauen? Wie bei vielen Firmengründungen der Szene war auch bei Kiene der Wunsch nach einem eigene Fahrzeug der treibende Gedanke. Das aber sei so gut geworden, bescheinigen ihm Freunde und Bekannte, das müsse auch zum Verkauf angeboten werden. Gesagt, getan: 2016 präsentiert sich “Holz & Form Kinde und Endress” mit ihrer Alkovenkabine Thokie 001 in Bad Kissingen.

Von außen betrachtet, entspricht die Absetzbox Klassenstandards. Tür im Heck, großer Alkoven zum Querschlafen, Gesamthöhe 2,9 Meter bei einer Breite von zwei Metern. Der Tischler-Background ist im Innenraum hingegen deutlich sichtbar. Nicht genug daut, das man mit folierten Oberflächen eine neue Optik geschaffen hat, auch die Form und Aufteilung der Möbel unterscheidet sich signifikant von etablierten Konzepten, ohne dabei das Grundlayout in Frage zu stellen. So reiht sich auch hier die Einette an den Alkoven, dahinter folgen rechter Hand die Pantry und auf der Fahrerseite eine Nasszelle mit Klappwaschbecken, WC und Dusche. Die voll ausgerüstete Vorführkabine (zusätzlich ausgerüstet mit Markise, Vorzelt, Leiter, Brennstoffzelle, Boiler-Heizung und Dachbox) bringt auf diese Weise 700 Kilogramm auf die Waage, da bleibt nicht mehr viel Luft für Wasser oder Vorräte. Eine Basiskabine mit weniger Ausstattung soll rund 570 Kilogramm wiegen – und 33.500 Euro kosten.

Die Pickup-Kabine vom Schreiner aus Schwäbisch Hall steht auf der Abenteuer & Allrad (26.-29.5. 2016) auf Platz Z 52.

Warenkorb