Abenteuer & Allrad: Absage für 2020

Die beliebte Messe wird in diesem Jahr nicht mehr stattfinden

Abenteuer Allrad 2020 abgesagt

Nach dem offiziellen Beschluss der Bundesregierung stand letzte Woche fest: Bis zum 31. August 2020 dürfen keine Großveranstaltungen stattfinden. Für die Messeveranstalter ist ein solcher Beschluss mitten in ihrer Hochsaison denkbar ungünstig – auch für die Abenteuer & Allrad. Die Offroad-Messe in Bad Kissingen sollte zunächst in den Herbst verschoben werden, nun hat man sich aber für eine Absage entschieden: Erst 2021 gibt es also wieder eine Neuauflage.

Zu viele Veranstaltungen parallel?

Ein Problem, das viele Veranstalter in diesem Jahr haben: Kaum wäre im Herbst ein Nachholen möglich, ballen sich an den wenigen Wochenenden die Termine. Viele Aussteller werden sich dann entscheiden müssen, wo sie ihre Produkte und Dienstleistungen anbieten möchten, wo sie ihre Kunden am besten erreichen. Lohnt sich der Weg für norddeutsche Firmen in Richtung Süden? Lohnt es sich, überhaupt auszustellen? Die Camping-Hochsaison neigt sich zu diesem Zeitpunkt bereits dem Ende zu. Die Aussteller können die teils hohen Standgebühren der Messen dann eventuell nicht mehr erwirtschaften. Unter diesem Aspekt war es für die Abenteuer & Allrad wohl die beste Entscheidung, für 2020 komplett auszusetzen. „Wir wissen um die große Enttäuschung von Ausstellern und Besuchern, versprechen aber, dass wir in 2021 mit einem großen ,Jetzt erst recht!’ zurückkehren werden“, heißt es dazu seitens des Veranstalters Pro-Log.

Ersatztermin für Ersatztermin

Doch die neuen Corona-Bestimmungen treffen nicht nur die Abenteuer & Allrad hart. Nachdem Axel Fröhlich mit hohem Organisationsaufwand seine 4×4 Rhein-Waal von Ende März auf Mitte August 2020 verschoben hat, geht die Suche nach einem erneuten Ausweichtermin nun von vorne los.