12 Seiten Messevorschau in der aktuellen EXPLORER-Ausgabe – und auch nach Redaktionsschluss reißt der Strom an Neuheiten nicht ab. Lesen Sie im Messecountdown über alle spannenden Nachzügler, in Teil 2: Ausrüstung

 

(ys) Der Fokuswechsel von “Allrad” auf “Abenteuer” ist auf der Messe schon seit einigen Jahren zu spüren, kaum noch ein Hersteller, der sich nicht mit dem Reisen auf vier angetriebenen Rädern beschäftigt. Dementsprechend gibt es zahlreiche Anbieter von Aufbauten, Wohnkabinen und Dachzelten, die in Bad Kissingen auf der Abenteuer & Allrad ausstellen. Die große Übersicht gibt es im EXPLORER 2019-04, folgend einige spannende Nachzügler.

 

Taubenreuther
Dieses Jahr bringt der Händler unteranderem die neue Kühlbox „Classic Fridge Freezer Series II“ von ARB mit auf die Messe. Diese wird jetzt optional über eine App, welche für Android sowie Apple verfügbar ist, gesteuert. Einfaches Handling und ein guter Überblick über diverse Funktionen und Temperaturen werden dadurch erleichtert. Die kleinste Kühlbox mit einer Größe von 35 Litern kostet 830 Euro. Taubenreuther steht in der zentralen Halle 2 (Stand C02).

Taubenreuther ARB Classic Fridge Freezer Series II Kühlboxen

 

ORZ
Für ein besseres Ein und Aussteigen sorgen die „Bawarrion PowerSlide“ Trittbretter für den neuen Jeep Wrangler JL. Per Knopfdruck fahren diese ein und aus. Sie sind besonders belastbar und verfügen über einen Einklemmschutz. Vor allem Offroadliebhaber und Dachzeltnomaden kommen die Trittbretter zu gute. In Sachen Bodenfreiheit muss man keinerlei Abstriche machen und am Ende des Tages kann man das Dachzelt trotzdem bequem aufbauen. Zu bewundern an Stand Z16.

ORZ Bawarrion PowerSlide

Garmin
Der Hersteller von Navigationsgeräten ist dieses Jahr zum ersten Mal auf der Messe. Sie präsentieren das neue Navigationssystem „Overlander“, bei dem der Name auch Programm sein soll. Das System kann gleichzeitig Straßen und Topographie-Karten anzeigen und bietet Abbiegehinweise für Europa, den Nahen Osten sowie Nord- und Südafrika. Der Preis für das Gerät liegt bei 700 Euro, auf Stand E04 kann probegespielt werden.

Garmin Overlander

GMB Mount
Als Ergänzung zu der Esel-Ladeschiene Classic stellt das Unternehmen dieses Jahr das verbesserte 2019er Modell vor. Durch die integrierte Rohrführung wird das Be- und Entladen von Gegenständen, besonders das eines Dachzeltes, deutlich erleichtert. Die Ladeschienen kosten 95 Euro. Zu sehen an Stand Z55.

Blickdicht-Manufaktur
Speziell für das Dachzelt James Baroud Explorer Evolution stellt die Manufaktur jetzt auch die dämmenden BlidimaX-Matten her. Diese sind aus verschiedenen Schichten hergestellt und sorgen für eine konstantere und angenehmere Temperatur im Sommer, sowie im Winter. Die Blickdicht-Manufaktur stellt auf Stand C12 aus.

Blickdichtmanufaktur Blidimax Dachzelt

 

Tigerexped
Gründer und Geschäftsführer Martin Henning gilt nicht ohne Grund als Querdenker und Tüftler, schließlich gehört er zu den weitgereisten Globetrottern der Szene. Seinem Fokus auf einfache und bezahlbare Technik zum Reisen setzt er in diesem Jahr eine Krone auf und stellt ein Um- und Ausbaukonzept für den UAZ Buhanka vor. Angefangen bei der Bodenplatte, über passendes Mobiliar für Selberschrauber, bis hin zu Portalachsen und anderen Offroad-Anbauteilen für den russischen Allradtransporter hat Henning an alles gedacht. Der getigerte Bus steht an Stand Z114.

Tigerexped Buhanka

Warenkorb