Seit 1. September 2015 gilt in Europa die Euro 6 Abgasnorm, am 30.8.2016 wird auch das letzte Schlupfloch geschlossen, dann muss auch die letzte Gruppe, die Lkw unter 3,5 Tonnen, mit Euro 6 Motoren versorgt sein – ansonsten ist die Neuzulassung unmöglich.

Doch was bedeutet das für Overlander und Expeditionsreisende, die sich außerhalb Europas bewegen wollen. Iveco stellt zum Beispiel klar: „Werden unsere Fahrzeuge mit nicht normgerechtem Kraftstoff betrieben, erlischt die Garantie.“

Das ist im Grunde nichts Neues. Schon vor einigen Jahren, seit mit der Euro 4 Norm verbreitet Partikelfilter verbaut wurden, kämpften und stritten viele Fahrzeugbesitzer um die Garantie ihrer Autos, die im Ausland vermehrt Probleme hatten. Jetzt aber, mit der erneuten Euro 6 Vorgabe, die Stickoxid-Emissionen um weitere 50 Prozent zu reduzieren, scheint bei der Nutzbarkeit von Neufahrzeugen im weltweiten Einsatz das Ende der Fahnenstange erreicht. Aber wie kann die strengere Euro 6 Abgasregelung eine Weltreise verhindern? Wird vielleicht nur Panik gemacht? Wir klären auf.

EXPLORER - Herbst 2015
Lesen Sie das umfangreiche Dossier in der Herbstausgabe 2015 des EXPLORER und erfahren Sie alles nötige über SCR-Katalysatoren, AdBlue, Abgasrückführung, die weltweite Dieselqualität und Möglichkeiten zur Rückrüstung.
Jetzt bestellen
Warenkorb