blank
Twiga hat viele erfahrene Reisende als Kunden, auch dieser Lkw ging wenige Tage nach der Testfahrt nach Afrika. Dort kann seine Dachterrasse auf Safaris sicher überzeugen

Twiga MAN TGM Wohnmobil: Loft mit Dachterrasse

Eine Dachterrasse und jede Menge Komfort: Das niederländische Unternehmen baut einen Weltreise-Lkw für zwei

Lassen wir die Diskussionen, ob stollenbereifte Suiten mehr Fetisch denn Fahrzeug sind, an dieser Stelle einmal beiseite. Es wäre in diesem Fall auch unnötig, denn nur wenige Tage nach der explorer-Probefahrt war dieser MAN TGM 18.320 bereits auf dem Weg in Richtung Afrika.

Und noch gleich eine zweite Sache hinterher: die Kosten für diesen 8,5-Meter-Boliden. 460.000 Euro sind kein Pappenstiel, verdienen aber im Wettbewerbsvergleich das Prädikat „preiswert“. Ein vergleichbares Bimobil kostet nicht weniger, bietet aber bei Aufbauart und -technik einen relevant geringeren Standard.

Twiga Travelvcars, mit Firmensitz im niederländischen Ooij, ist seit vielen Jahren als kleine Schmiede für erfahrene Reisende bekannt, baut kleine wie große Fahrzeuge auf (siehe auch explorer 04-2015) und stand bislang eher für nutzwertige, pragmatische Mobile. Mit diesem Lkw wollte sich der Betrieb offenbar einmal darin beweisen, auch in der Verwöhn-Oberklasse mitspielen zu können, in einer Liga mit Orangework, Action Mobil, Unicat. Kann das gelingen? Die Aus­stattungsliste zumindest lässt es vermuten.

Weiter geht es im Premium-Bereich des explorer

Abonnenten können hier kostenlos auf alle Beiträge zugreifen (gilt für Print-, Kombi- oder Digital-Abos) – jetzt einloggen

Sie sind noch kein explorer-Abonnent? Dann haben Sie diese Optionen: