Isländer: Eine Pickup-Kabine vom Dachzelt-Profi

Ocean Cross erweitert sein Portfolio um eine GFK-Absetzkabine mit Aufstelldach

Ocean Cross Isländer
Ocean Cross Isländer

Das Neuheiten-Angebot in der Pickup-Wohnkabinenwelt war in der jüngeren Vergangenheit schwer einzuschätzen. Zahlreiche, mitunter zweifelhafte Low-Budget-Angebote aus Osteuropa und Vorderasien überschwemmten den Markt, kurzzeitig schien es so, als wolle jeder Händler, der einen Pickup auf dem Hof parken hat, auch als Importeur von Wohnkabinen aktiv werden. Jetzt, wo dieser Sturm sich legt, kommen die beachtenswerten Neuheiten zurück. Eine davon findet sich im Sortiment von Ocean Cross wieder, bislang als Händler für Dachzelte und Campingzubehör in der Szene bekannt.

Ein Isländer für 28.000 Euro

Schon der Preis lässt aufhorchen: mit annähernd 30.000 Euro distanziert sich Ocean Cross deutlich vom Kampfpreis-Kabinenmarkt, wo zuletzt größere Wohnboxen für den halben Preis feilgeboten wurden. Stattdessen setzt man hier offenbar auf erfahrene Käuferschaft, die verstehen, warum weniger mitunter mehr ist: die 540 Kilogram schwere Alkovenkabine hat ein Gesamtlänge von 3,4 Metern, ist 1,7 Meter breit und baut auf der Ladefläche bei geschlossenem Dach 1,4 Meter hoch. Ihre Form und auch die GFK-Bauweise erinnern an französische Pickupkabinen (Gazell, Azalai), auch im Innenraum bleibt es beim Mobiliar holzfrei. Zur Nacht wird das Bett ausgezogen und bietet dann eine Liegefläche von 2 x 1,35 Metern, schlafen bei geschlossenem Dach ist nicht möglich. Vier Stützen gehören zum Lieferumfang dazu, überhaupt ist die Kabine namens „Isländer“ bemerkenswert gut ausgestattet: eine Solaranlage (200 Watt), eine Druckwasser-Anlage mit Außendusche und Warmwasser, Kühlschrank, Markise, Dieselheizung, Gaskochfeld, Ladegerät und Wassertanks aus Edelstahl sind Teil der Basisausstattung.

Geeignet ist die Isländer-Kabine für Doppel- und Anderthalbkabiner, der Zugang zum Wohnraum ist an der Rückseite. Die Küche mit fest eingebautem Herd und Spüle ist ebenfalls im Heck untergebracht, davor findet eine Diente für zwei Personen Platz. Auffällig: das Stoff-Aufstelldach besitzt nur seitliche Fenster, die sich mit außenliegenden Blenden schwerwetterdicht verschließen lassen, die Rückwand ist ohne Ausschnitt dauerhaft blick- und winddicht.