Bimobil erweitert Sprinter-Sortiment

bimobil Mercedes Sprinter 4x4 HR380

Mit dem HR380 bietet der Traditionshersteller eine Grundriss-Variante mit Hubbett auf Sprinter-Basis

(og) Der EX 366 ist seit einigen Jahren ein sehr beliebtes Reisefahrzeug auf Sprinter-Basis. Jetzt hat Bimobil dem Bestseller eine etwas längere Kabine zur Seite gestellt. Diese ist mit einem Hubbett im Heck ausgestattet, gut zu erkennen am angehobenen Dach im Heck, vergleichbar zum EX435 auf Unimog-Basis Das Bad ist vorne. Der Sprinter hat wahlweise 163 PS oder 190 PS und ist mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen auch mit einem Pkw-Führerschein zu fahren.

Bimobil HR 380
Das neue Bimobil HR 380 auf Basis des Sprinter

Das Layout der Kabine ist durch den Wegfall des fest verbauten Bettes überraschend großzügig, es versteckt sich tagsüber oberhalb der Sitzgruppe im Heck – und ist mit 1,4 x 1,99 Meter angenehm groß. Ist die Schlafstatt abgesenkt, bleibt von der Sitzgruppe ein Platz und ein Teil des Tisches benutzbar. Am Fußende des Bettes, auf der Beifahrerseite, liegt längs die Küche, sowie die Tür und ein Schrankelement vorne. Auf der gegenüberliegenden Seite das Bad und die Dusche. Diese ist in einem abgetrennten Raum untergebracht, der durch das WC erreichbar ist. Mittig vorn gibt es einen hohen Durchgang ins Fahrerhaus.

Innenraum Bimobil
Blick von hinten nach vorne

Ein Allradantrieb ist auf der Sonderausstattungsliste zu finden. Ohne ein Untersetzungsgetriebe sind auf die 106.181 Euro nochmal 10.339 Euro aufzuaddieren. Eine Untersetzung gibt es für knapp 500 Euro mehr. Auch ein Automatikgetriebe ist eine Option. Wem die Zuladung durch das zusätzlich Gewicht zu gering wird, dem bietet Bimobil eine Auflastung auf 3,8 Tonnen an. Kostenpunkt: 425 Euro.

Hubbett im Bimobil
Das Hubbett, abgesenkt auf Schlafhöhe
Sitzgruppe Bimobil
Die Sitzgruppe bei hochgefahrenem Bett